Logo des Historischen Museums Basel
Kutschen und Schlitten

Kinderschlitten

Eckdaten

Herstellungsort unbekannt, vor 1929

Inv. 1942.123.

Beschreibung

Bei diesem Rodelschlitten aus Holz handelt es sich um einen sogenannten „Kessler“, in anderen Regionen auch als „Böcklischlitten“ oder „Brettlischlitten“ bezeichnet. Er diente dem winterlichen Vergnügen von Kindern, ähnlich einem Bob heute. An Löchern oder Ringen liess sich ein Zugband befestigen, mit dem der Untersatz den Berg hinaufgezogen wurde. Typisch für solche Schlitten wäre eine Verbindungsstange, an der Schellen befestigt sind, die beim Fahren klingeln – und denen der Schlittentyp den Namen „Kessler“ verdankt. Die Verbindungsstange und die Schellen sind hier nicht mehr vorhanden.
Der Schlitten ist rot lackiert, an den Flanken sind Landschaften erkennbar, auf dem Sitz ein Fliederstrauss. Die Inschrift „Hedwig Weber“ gibt einen Hinweis auf die Besitzerin: Hedwig Weber (1891-1969) lebte in Reigoldswil. Ihr Vater bemalte für sie den Schlitten. Im Jahr 1929 heiratete sie und hiess danach Heiniger. Es ist also anzunehmen, dass der Schlitten in der Zeit kurz nach 1900 in Reigoldswil gebaut oder jedenfalls bemalt wurde.

Auswahl ähnlicher Objekte

 
Kontakt

Historisches Museum Basel
Direktion & Verwaltung
Steinenberg 4
Postfach
CH – 4001 Basel

Empfang: +41 61 205 86 00
historisches.museum(at)bs.ch

Newsletter-Anmeldung
Logo: FacebookLogo: InstagramLogo: TwitterLogo: YouTube
Logo: Kultur inklusiv
Heute von 10 bis 17 Uhr geöffnet
Heute geschlossen
Heute geschlossen
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 11 bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 11 bis 17 Uhr