Logo du Musée historique de Bâle
Musée historique de Bâle

Nouvelles

8. Januar 2020

Wenn am 17. Januar die Museumsnacht über die Bühne geht, wird auch das Historische Museum Basel mit der Barfüsserkirche und dem Musikmuseum zum 20. Mal dabei sein. Traditionsgemäss nimmt auch dieses Jahr das Programm Bezug auf neue oder aktuelle Ausstellungen.

In der Barfüsserkirche nehmen wir Sie mit durch 100‘000 Jahre Basel an der längsten Führung aller Zeiten. Das Kaleidoscope String Quartet lotet musikalische Grenzen aus. Auch Herr Nietzsche ist zu Besuch. Wir stellen seine Gedanken und seinen Schnauzbart vor.
Das Programm im Musikmuseum steht im Zeichen der Ausstellung «Klangbilder – Basler Musikalien des 16. Jahrhunderts»: Kreieren Sie ihr eigenes Klangbuch bei sanfter Renaissance-Musik. Weiterlesen 

8. Januar 2020

Der Countdown läuft: Es sind nur noch wenige Tage bis zum Ende der Ausstellung «Gold & Ruhm – Geschenke für die Ewigkeit». Nutzen Sie die Gelegenheit, die einmalige Zusammenstellung Objekte mittelalterlicher Kunst zu entdecken.

Nach der Ausstellung werden die hochkarätigen Leihgaben aus Europa und den USA wieder an ihren Aufbewahrungsort zurückkehren, so auch die goldene Altartafel aus dem Musée de Cluny, musée national du Moyen Âge, in Paris. Die Ausstellung zur glanzvollen Zeit des letzten ottonischen Kaisers Heinrichs II. ist noch bis zum 19. Januar im Kunstmuseum Basel zu sehen. Weiterlesen

8. Januar 2020

Die gute Nachricht noch zuletzt für all diejenigen, die die Ausstellung «Gold & Ruhm» verpasst haben oder sich diese noch einmal vor Augen führen möchten: Ab sofort besteht die Möglichkeit, «Gold & Ruhm» virtuell, bequem von zu Hause aus, zu besichtigen. Schlendern Sie durch die Räume, betrachten Sie die Objekte und dies mühelos. goldundruhm.ch

7. Januar 2020

Die Museumsnacht ist das Grossereignis im Januar. Am Freitag, 17. Januar dreht sich alles um die Musikalien des 16. Jahrhunderts, die in der Ausstellung «Klangbilder – Basler Musikalien des 16. Jahrhunderts» ausgestellt sind. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen ein eigenes Klangtaschenbuch zu kreieren. Die Renaissance-Musik dazu darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Weiterlesen

7. Januar 2020

À propos «Klangbilder – Basler Musikalien des 16. Jahrhunderts»: Die Ausstellung ist noch bis am 2. Februar 2020 zu sehen. Die letzten Führungen durch die Präsentation finden statt am 12. und am 29. Januar (Mittwoch-Matinee). Am 26. Januar findet eine öffentliche Führung in englischer Sprache statt. Weiterlesen

28. November 2019

Es ist bald wieder soweit: Ab dem 1. Dezember erstrahlt das Stadtpalais wie jedes Jahr im Glanz seiner dekorierten Weihnachtsbäume. Die im ganzen Haus verteilten Bäume laden ein zum gemütlichen Spaziergang durch die prachtvollen Räume. Führungen in Deutsch und Englisch und ein offenes Singen begleiten die Ausstellung. Weiterlesen

Das Historische Museum Basel im Dienst seiner Besucherinnen und Besucher

28. November 2019

Das Historische Museum Basel ist bestrebt den Besuch in seinen drei Ausstellungshäusern so bequem und interessant wie möglich zu gestalten. Deshalb verbessern wir laufend unsere Dienstleistungen: Der eGuide ist in drei Sprachen an der Kasse der Barfüsserkirche erhältlich.

Neu sind bei Führungen Headsets im Einsatz: Diese gewährleisten die richtige Lautstärke und mehr Bewegungsfreiheit für deren Nutzerinnen und Nutzer. 20 Induktionsschleifen machen Audiosignale wie Musik oder Redebeiträge für schwerhörige Personen zugänglich. Und wer einen Besuch im Historischen Museum plant, kann sich anhand eines virtuellen 3D-Rundgangs auf hmb.ch gemütlich von zu Hause aus vorbereiten. Die Bilder sind verblüffend. Probieren Sie es aus!

9. November 2019

In Zusammenarbeit mit «Musik trotz allem» bietet das Musikmuseum von November 2019 bis März 2020 einen Musikkurs für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung an. Weiterlesen

5. November 2019

Im Historischen Museum Basel hat für Studierende der Altertumswissenschaften eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten stattgefunden. Im Kurs bestimmten die Studierenden Beigaben aus spätantiken und frühmittelalterlichen Gräbern, die in Basel und in Kaiseraugst ausgegraben wurden. Weiterlesen

Sonne, Mond und Sterne – Ein Laternenzug durch das Musikmuseum

5. November 2019

Die Himmelskörper, die uns umgeben, haben die Menschen schon immer fasziniert. Auch die Dunkelheit der Nacht hat viele Komponisten zu zauberhaften Werken inspiriert.

In dieser Führung begeben wir uns auf eine musikalische Mondwanderung, entdecken Sonne, Mond und Sterne auf Instrumenten und Gemälden und hören so manche kleine Nachtmusik.

So 17.11.2019, 15.00–16.00 Uhr, Führung mit Eva-Maria Hamberger

5. November 2019

«Der Widder sei der Fisch» oder «Ic seg adieu» – Als verschollen galt die «Carmina»-Sammlung der Druckerei Egenolff. Nur ein Stimmbuch des Soprans wusste man in Paris wie auch eine Abschrift des Basses in Heilbronn. Ohne den Tenor, dem Rückgrat jener Musik, blieben die Werke von 1535 stumm.

Vor zwei Jahren jedoch wurden zwei Tenorstimmbücher in Bern ausfindig gemacht, die diese Unika vervollständigen. Im Mittagskonzert werden diese Stücke zusammen mit Egenolffs bekannteren Reutterliedlein, die auch in der Ausstellung «Klangbilder» zu sehen sind, hörbar gemacht.

Geschichten und Musik aus dem 16. Jahrhundert mit dem Ensemble VernonConsort und Musiker der Schola Cantorum Basiliensis.

Fr 29.11.2019, 12.00–13.15 Uhr

31. Oktober 2019

Im Rahmen der Ausstellung «Übermensch» in der Barfüsserkirche werden zwischen dem 19. November 2019 und dem 17. März 2020 vier Vorträge zu Friedrich Nietzsche stattfinden. Vier Dozenten der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau werden Facetten seines Lebens und Werks beleuchten und die Nachwirkungen seiner Philosophie aufzeigen. Weiterlesen

31. Oktober 2019

«Der Widder sei der Fisch» oder «Ic seg adieu» – Als verschollen galt die «Carmina»-Sammlung der Druckerei Egenolff. Nur ein Stimmbuch des Soprans wusste man in Paris wie auch eine Abschrift des Basses in Heilbronn. Ohne den Tenor, dem Rückgrat jener Musik, blieben die Werke von 1535 stumm.

Vor zwei Jahren jedoch wurden zwei Tenorstimmbücher in Bern ausfindig gemacht, die diese Unika vervollständigen. Im Mittagskonzert werden diese Stücke zusammen mit Egenolffs bekannteren Reutterliedlein, die auch in der Ausstellung «Klangbilder» zu sehen sind, hörbar gemacht.

Geschichten und Musik aus dem 16. Jahrhundert mit dem Ensemble VernonConsort und Musiker der Schola Cantorum Basiliensis.

Fr 29.11.2019, 12.00–13.15 Uhr

31. Oktober 2019

Die Ausstellung «Gold & Ruhm» ist nicht nur für Erwachsene eine spannende Reise ins 11. Jahrhundert. Dank dem von Margarete Polus Dangerfield konzipierten Heft für Kinder, werden auch junge Familienmitglieder eine kurzweilige und spannende Zeit in der Ausstellung verbringen.

Ein kleiner Hase führt mit Suchspielen, Rätseln, Malaufgaben und Geschichten aus einer vergangenen Zeit spielerisch durch die Ausstellung. Für das Herausfinden des Lösungswortes am Ende des Rundgangs gibt es eine kleine Erinnerung an den Museumsbesuch.

Das Büchlein kann kostenlos beim Eingang zur Ausstellung im Kunstmuseum Basel mitgenommen werden. www.goldundruhm.ch

10 octobre 2019

Des chercheurs de l'université de Bâle mettent le trésor de la cathédrale disponible sous forme numérique, en collaboration avec le Musée historique de Bâle. Les résultats servent de base à un projet interdisciplinaire sondant les chances et possibilités de procédés assistés par ordinateur dans les sciences humaines et culturelles. En outre, les résultats seront accessibles pour le public. Un nouvel accès sera ainsi donné aux objets qui accompagnent l'histoire de Bâle depuis un millénaire. Lien vers le site web: www.muensterschatz.ch

3. Oktober 2019

In der Familienführung «Klangbilder klein und gross – Wenn Töne lesbar werden» werden wir mit unseren Ohren, sowie Hand und Herz abtauchen in die Zeit vor 500 Jahren, als in Basel die ersten Musiknoten gedruckt wurden. Wir werden singen, tanzen und viel über Musikinstrumente der Renaissance-Zeit erfahren. Kommen Sie mit auf die musikalische Zeitreise!

Die Führung am 6. Oktober, 11 Uhr, ist für Familien mit Kindern ab 5 Jahren und wird von Christine Erb moderiert. Eintritt frei, Führung CHF 5.–. Details

3. Oktober 2019

Die Schweizerische Musikforschende Gesellschaft feiert ihre 100. Hauptversammlung in der Ausstellung «Klangbilder» mit einem Konzert und Apéro. Dabei spielen Musiker der Schola Cantorum Basiliensis Werke des 16. Jahrhunderts. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung am 19. Oktober, 16 Uhr, im Hof des Musikmuseums statt. Der Eintritt ist frei.

Bild: (C) RMN-Grand Palais (musée de Cluny - musée national du Moyen-Âge) / Michel Urtado

2. Oktober 2019

Die Ausstellung des Historischen Museums Basel führt im Neubau des Kunstmuseums die glanzvolle Zeit Kaisers Heinrichs II. (reg. 1002–1024) vor Augen. Am 10. Oktober 1019 wurde das Basler Münster im Beisein des ottonischen Herrschers, der den Bischof förderte und die Kirche reich beschenkte, geweiht.

Anlässlich des 1000-Jahr-Jubiläums dieses Ereignisses nimmt die gross angelegte Schau erstmals die Münsterweihe und ihren historischen Kontext genauer in den Blick. Glanzpunkt der Ausstellung ist die Goldene Altartafel (Paris, Musée de Cluny - musée national du Moyen Âge), die als kaiserliches Geschenk nach Basel kam und zur Jahrtausendfeier für drei Monate an den Ort ihrer Bestimmung zurückkehrt.

Die öffentliche Vernissage findet statt am Donnerstag, den 10. Oktober, 18.30 Uhr, im Kunstmuseum Basel. Sie sind herzlich dazu eingeladen! Details

2. Oktober 2019

Wer war Friedrich Nietzsche? Ein kriegsverherrlichender Nazi-Vordenker, ein Frauenfeind, ein Wahnsinniger? Oder nicht viel mehr ein Anti-Antisemit, ein bekennender Europäer und ein Verfechter des Individualismus und der Selbstverwirklichung, von dem wir für die Herausforderungen der Gegenwart einiges lernen können?

Anlässlich Nietzsches 175. Geburtstags und des 150-Jahr-Jubiläums seiner Berufung an die Basler Universität geht das Historische Museum Basel diesen drängenden Fragen auf den Grund.

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellungsvernissage am Dienstag, den 15. Oktober, 18.00 Uhr, in die Barfüsserkirche ein. Details

2. Oktober 2019

Seit Dezember 2018 erfreut sich der Museum Hunt in Kooperation mit Room Escape Basel grosser Beliebtheit. Der fiktive Handlungsstrang baut auf historischen Begebenheiten auf. Die Spielteams begeben sich dabei auf geheime Mission: Im Auftrag eines britischen Familienmitglieds sollen sie nach verschwundenen Kostbarkeiten suchen.

Die Aufträge und nötigen Informationen zum Spielverlauf liefert eine Tablet App. Nun haben wir das Angebot ausgebaut: Ab sofort ist der Rundgang in englischer Sprache verfügbar! Reservieren Sie jetzt unter: www.museumhunt.ch.

Photo: (C) RMN-Grand Palais (musée de Cluny - musée national du Moyen-Âge) / Michel Urtado

1. Juni 2019

Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums der Weihe des Basler Münsters zeigt das Historische Museum Basel ab Oktober 2019 die Ausstellung «GOLD & RUHM – Geschenke für die Ewigkeit», die die zentrale Veranstaltung der Festlichkeiten rund um das Münsterjubiläum sein wird. Details

12. September 2018

NZZ Geschichte On Tour macht am 12. September 2018 halt im Historischen Museum Basel. Auf den Besucher wartet ein reichhaltiges und fesselndes Programm. Der Themenschwerpunkt ist auf «Westfälischer Friede, 1648» gesetzt und behandelt Fragen wie «Wann wurde die Eidgenossenschaft wirklich unabhängig? Und weshalb wollten das viele Schweizer gar nicht?» Details

Tagung «Basilea – Burgundia»

31. Mai 2018

Das Basler Münster wurde am 11. Oktober 1019 gemäss alter Überlieferung in Gegenwart Heinrichs II. geweiht. Der Kaiser stattete die Basler Kirche auch reich mit Gütern und Rechten aus. Anlässlich der tausendjährigen Wiederkehr dieses für die Stadt folgenreichen Ereignisses plant das Historische Museum Basel die Ausstellung «1019 – Des Kaisers Münster» (Oktober 2019 – Januar 2020).

Im Vorfeld dieser Ausstellung veranstaltet der Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte des Mittelalters der Universität Basel in Kooperation mit dem Historischen Museum Basel die internationale Tagung «Basilea – Burgundia». Das historische Ereignis der Basler Münsterweihe wird in den internationalen Kontext zeitgenössischer Weiheakte gesetzt.

Folgende Fragen stehen u.a. zur Debatte:
Was hatte Basels nachmaliger Stadtheiliger, der Ostfrankenkönig Heinrich II., mit dem «Heinrichsmünster» zu tun?
Was war Basels Stellung im Burgunderreich?
Was bezwecken Herrscher mit derartigen Weiheakten?

Ort: Departement für Geschichte
Tagungsdaten: 7. bis 9. Juni 2018

Wichtige Information: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Erforderliche Anmeldung ausschliesslich bei jessika.nowak(at)unibas.ch.

Zum Programm
Zur Webseite Universität Basel

4. April 2018

Das Historische Museum Basel widmet dem Tennisstar Roger Federer eine kleine Vitrinenschau in der Barfüsserkirche. Während einiger Monate werden ein Schläger und ein Ball gezeigt, die der 20-fache Grand Slam-Sieger benutzt hat. In der beigestellten MEMOBOX können sich Besucherinnen und Besucher von den Exponaten inspirieren lassen und ihre Gedanken und Gefühle zu Federer festhalten. Weiterlesen

26. Januar 2018

Im Blogbeitrag berichtet Urs Vogelbacher über die Anfänge der Basler Rheinschifffahrt und erinnert sich an so manches Ding, das erst ab- und später wieder aufgetaucht ist. Weiterlesen

Back To The Roots

3. Januar 2018

Das Historische Museum Basel hat per 01.01.2018 die ursprünglichen Namen seiner drei Ausstellungshäuser wiedereingeführt: Barfüsserkirche anstelle von Museum für Geschichte, Musikmuseum anstatt Museum für Musik und schliesslich Haus zum Kirschgarten statt Museum für Wohnkultur. Zudem wurden die Öffnungszeiten des Musikmuseums und des Hauses zum Kirschgarten vereinheitlicht. Beide Häuser sind ab sofort von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

 
Contact

Musée historique de Bâle
Direction & administration
Steinenberg 4
Case postale
CH – 4001 Bâle

Réception: +41 61 205 86 00
Répondeur: +41 61 205 86 02
historisches.museum(at)bs.ch

Abonnement à la newsletter
Logo: FacebookLogo: TwitterLogo: InstagramLogo: PinterestLogo: YouTubeLogo: Flickr
Logo: Culture inclusive
Ouvert aujourd'hui de 10h à 17h
Ouvert aujourd'hui de 11h à 17h
Ouvert aujourd'hui de 11h à 17h
mardi à dimanche 10h à 17h
mercredi à dimanche 11h à 17h
mercredi à dimanche 11h à 17h