Logo des Historischen Museums Basel
Historisches Museum Basel

Programm

Das Historische Museum Basel bietet unterhaltsame Veranstaltungen und abwechslungs­reiche Führungen an. Entdecken Sie auf dieser Seite unser Angebot.

Die Anzeige der Veranstaltungen können Sie beschränken, indem Sie den Filter benutzen.

Ob szenische oder thematische Führungen oder Sonderangebote für Schulklassen, gerne beraten wir Sie auch individuell.

Anzeige anpassen

Ausgewählte Termine

Kuratorinnenführung

«... alles änderte sich schlagartig.»

Menschen auf der Flucht, gestern und heute

19.02.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Patrick Moser  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Am 24. Februar 2022 begann der russische Angriff auf die Ukraine. Der Krieg zwang unzählige Ukrainer:innen zur Flucht, zehntausende fanden Aufnahme in der Schweiz. Angefangen mit den protestantischen Glaubensflüchtlingen der Frühen Neuzeit flohen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder bedrohte und verfolgte Menschen nach Basel. Ihre Geschichte und ihr Schicksal stehen im Zentrum des Rundgangs.

Kuratorinnenführung

Tiere und Fabelwesen auf Münzen und Medaillen

22.02.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Andrea Casoli  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Das Münzkabinett des Historischen Museums Basel bewahrt eine alte und breite Sammlung von Münzen und Medaillen auf, die mehr als 2500 Jahre Münz- Wirtschafts- und Kunstgeschichte erzählen. Der Fokus dieser Führung liegt auf Tieren und Fabelwesen, die seit dem 6. Jahrhundert vor unserer Zeit, Münzen und später auch Medaillen schmückten und zum näheren Hinschauen einladen. Neben Löwen, Eulen und Küken werden fliegende Fohlen, Sphinx und Basilisken nicht fehlen.

Konzert

ReRenaissance-Basel: Canti C

Im Labyrinth der Revolution

26.02.2023 18.15 – 19.15  |  Barfüsserkirche
Deutsch, Englisch, Französisch  |  Kollekte  | 

Canti C erschien 1503 in Venedig und war der zwölfte Band des berühmtesten Musikdruckers seiner Zeit. Nach den Büchern, die den Messen von Josquin, Obrecht, Brumel, Ghiselin und Pierre de la Rue gewidmet waren, bereitete Petrucci eine neue Mischung aus französischen, italienischen, flämischen und lateinischen Liedern für den Druck vor. Er suchte nach selteneren Werken, darunter Lieder, die bis in die 1460er Jahre zurückreichen. Neben diesen wunderbaren Klassikern interpretiert das Ensemble einige flämische Lieder und andere neue, gewagte Bearbeitungen wie «Comme femme desconfortee», «J’ay pris amours», «Le serviteur», «Se congié prendz».

Miriam Trevisan (Gesang), Claire Piganiol (Harfe, Organetto), Elizabeth Rumsey (Renaissancegambe), Brian Franklin (Renaissancegambe), Baptiste Romain (Leitung, Renaissancevioline, Dudelsack)

Thema + Einführung 17.45 Uhr - Konzert 18.15 Uhr

Weltweit einmalige Konzertreihe, die Musik und Renaissancekultur in den Mittelpunkt stellt. «Eine Renaissance der Renaissance», welche durch professionelle Musiker:innen aus Basel erfahrbar gemacht wird.

Besondere Veranstaltung

Bestimmungstag Ausser Gebrauch

05.03.2023 14.00 – 16.00  |  Barfüsserkirche
Deutsch  |  Gratis  | 

Kuratorinnen und Kuratoren helfen Besucher:innen an diesem Nachmittag, die Funktionen von rätselhaften Alltagsgegenständen und Haushaltsgeräten zu bestimmen. Ab Anfang März können kuriose Objekte auch in einer digitalen Galerie angesehen oder gleich selber erfasst werden: www.aussergebrauch.ch

Vortrag

Zwischen Boom und Krise

Eine Arbeitsgeschichte der Alusuisse in Australien um 1970

06.03.2023 18.15 – 19.45  |  Barfüsserkirche
Deutsch  |  Gratis  | 

Verleihung des Forschungspreises des Schweizerischen Wirtschaftsarchivs 2022/23

Prof. Dr. Martin Lengwiler Laudatio Laudatio auf den Preisträger

Vortrag des Preisträgers Dr. Leo Grob, Zürich Zwischen Boom und Krise. Eine Arbeitsgeschichte der Alusuisse in Australien um 1970

Verleihung des Anerkennungspreises des Schweizerischen Wirtschaftsarchivs 2022/23 an Dr. Rebecca Stuart, Neuenburg

Eine Veranstaltung der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft zu Basel in Kooperation mit dem Schweizerischen Wirtschaftsarchiv Basel.

Familienveranstaltung

Workshop zu Münzen im Mittelalter

Eigene HMB-Münze prägen

12.03.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Efi Rompoti, Andrea Casoli  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Schon mal eine eigene Münze geprägt? In diesem Workshop kann jede:r eine eigene Münze prägen, genau so wie es Mittelalter gemacht wurde. Die Münzen sind klein aber verbergen Geschichten und eine Menge Geschicklichkeit. Es werden gute Augen, starke Hände und etwas Mut gebraucht, um mit dem grossen Hammer die Münze zu prägen und die Geschichten auf den Münzen zu sehen!

Warum eigentlich heissen die Münzfunde «Schätze» und gab es schon immer Münzen? Diesen Fragen wird spielerisch angegangen. Münzen können gross und klein sein, genau wie die Teilnehmenden an dem Workshop.

Ein Workshop für die ganze Familie. Die eigene Münze kann jede:r mit nach Hause nehmen!

Vernissage

Ausser Gebrauch

Alltag im Wandel

22.03.2023 18.30 – 21.30  |  Barfüsserkirche
Deutsch  |  Gratis  | 

Vom Schreibzeug bis zur Schreibmaschine, von der Sänfte bis zum Laufrad, von Geldstrümpfen, Krinolinen und Aussteuerlisten: Ein breites Spektrum von Alltagsgegenständen führt vergangene Lebensweisen vor Augen.

Die Ausstellungsobjekte zeigen technische und gesellschaftliche Veränderungen während der letzten drei Jahrhunderte auf. Gewandelte Hygienevorstellungen lassen sich an Zimmertoiletten ablesen, Aussteuerlisten und gestickte Küchensprüche deuten auf veränderte Rollenbilder. Der Muff aus Affenpelz und die Tassen für Schildkrötensuppe belegen den heute achtsameren Umgang mit Tieren. Früher selbstverständliche Sparsamkeit wird durch Stopfkugeln und Brikettpressen beleuchtet. Daneben stehen Gerätschaften einer reichhaltigen Tafelkultur des Bürgertums.

Die Ausstellung in der Barfüsserkirche blickt anhand dieser Objekte auf den Wandel des Alltagslebens. Fast alle Ausstellungsobjekte stammen aus den Depotbeständen des Historischen Museums Basel.

Begleitend zur Ausstellung erscheint eine grosszügig bebilderte Publikation im Christoph Merian Verlag Basel.

Kuratorinnenführung

Ausser Gebrauch

Alltag im Wandel

26.03.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Margret Ribbert  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Beim Rundgang durch die Ausstellung wird anhand verschiedenster Objekte erläutert, wie sich der Alltag in den vergangenen drei Jahrhunderten verändert hat. Behandelt werden Themen wie Haushalt und Hygiene, Mode und Tafelkultur sowie gesellschaftliche Veränderungen. Die besprochenen Objekte reichen vom Fusswärmer bis zum Fliegenschrank, von der Nachtmütze bis zum Latrinenbrett, vom Trauerschmuck bis zur Dienstmädchenhaube.

Konzert

ReRenaissance-Basel: Lieder ohne Worte

Das Rätsel um ein textloses Chansonnier (c1465)

26.03.2023 18.15 – 19.15  |  Barfüsserkirche
Deutsch, Englisch, Französisch  |  Kollekte  | 

Was wäre ein angemessenes Geschenk für eine Promihochzeit im Italien des 15. Jahrhunderts gewesen? Eine persönlich angefertigte und gewidmete Prunkhandschrift zählte auf jeden Fall zu den Top Ten. Was, wenn sie nicht rechtzeitig fertig wurde, wenn eine der beteiligten Werkstätten in Neapel (Niederschrift) und Florenz (Illuminierung) nicht fristgemäss lieferten? Dann blieb das Prunkstück unvollendet, im vorliegenden Fall: textlos.

Das «Berliner Chansonnier» wurde offenbar anlässlich der Hochzeit von Margherita aus der Kaufmannsfamilie der Castellani mit dem Patrizier Bernardino Niccolini in Auftrag gegeben, vermutlich zum Anlass nicht rechtzeitig fertig und dann, seines Zwecks beraubt – aufgegeben. Was übrig blieb ist eine Sammlung von 42 Chansons der burgundischen Schule ohne jegliche Liedtexte geschweige denn Komponistennamen, was auf die Vernachlässigung dieser Quelle geführt hat.

Aus Konkordanzen können wir alle bis auf neun Stücke mit Texten und teils Komponisten rekonstruieren, darunter die grössten Namen der Zeit, darunter auffällig viele Engländer: Du Fay, Binchois, Bedyngham, Dunstable, Frye. Die neun übrigen sind Kompositionen, die nur in dieser Handschrift enthalten und sonst unbekannt sind.

In Kooperation mit Clemens Goldberg, dessen Stiftung 2022 die erste Farbfotographie der Handschrift herstellte, bringt ReRenaissance den Inhalt dieser einzigartig schönen Quelle erstmals auf die Bühne, darunter auch bislang ungehörte Unica.

Vokalensemble à 4 mit Tessa Roos, Jacob Lawrence, Raitis Grigalis (Gesang), Grace Newcombe (Gesang, Harfe), Vera Schnider (Harfe), Marc Lewon (Leitung, Laute, Quinterne)

Kooperation mit der Goldberg Stiftung (Clemens Goldberg) 17:45 Uhr Einführung zum Thema mit Clemens Goldberg, Konzert 18.15 Uhr

Weltweit einmalige Konzertreihe, die Musik und Renaissancekultur in den Mittelpunkt stellt. «Eine Renaissance der Renaissance», welche durch professionelle Musiker:innen aus Basel erfahrbar gemacht wird.

Kuratorinnenführung

Ausser Gebrauch

Alltag im Wandel

29.03.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Margret Ribbert  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Beim Rundgang durch die Ausstellung wird anhand verschiedenster Objekte erläutert, wie sich der Alltag in den vergangenen drei Jahrhunderten verändert hat. Behandelt werden Themen wie Haushalt und Hygiene, Mode und Tafelkultur sowie gesellschaftliche Veränderungen. Die besprochenen Objekte reichen vom Fusswärmer bis zum Fliegenschrank, von der Nachtmütze bis zum Latrinenbrett, vom Trauerschmuck bis zur Dienstmädchenhaube.

Führung

Ausser Gebrauch

Interaktiver Rundgang

09.04.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Wie geraten Gegenstände ausser Gebrauch? Die Bedürfnisse der Menschen bleiben grundsätzlich unverändert. Der Alltag jedoch verändert sich. Wie änderte sich das Leben im Laufe der Jahrhunderte und was verraten dazu die Alltagsgegenstände, die irgendwann nicht mehr benötigt werden?

In diesem interaktiven Rundgang wird gemeinsam nach Antworten gesucht. Welche Objekte werden noch erkannt und wurden sogar früher von den Teilnehmenden noch gebraucht? Und was kommt als nächstes ausser Gebrauch?

Jeder dieser Rundgänge ist unterschiedlich und geht auf andere Objekte ein, je nach Vorschlägen der Führungsperson und Interessen und Fragen der Teilnehmenden.

Kuratorinnenführung

Ausser Gebrauch

Mode von gestern

12.04.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Margret Ribbert  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Bei dieser Führung steht das Thema der Mode im Vordergrund. Vor allem anhand von Accessoires wird vorgeführt, welche Veränderungen es in der Mode von Erwachsenen und Kindern gegeben hat. Das betrifft zum einen Objekte wie Schlafmützen, Krinolinen und Gesässpolster, die ganz ausser Gebrauch gekommen sind. Es geht aber auch um Objekte, bei denen die verwendeten Materialien heute nicht mehr verwendet werden: Schuhe aus Reptilienleder, Fächer aus Federn und Bürsten aus Elfenbein.

Stadtrundgang

Ausser Gebrauch in Basel

Auf der Suche nach Spuren einer älteren Zeit

16.04.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Gratis Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Ein Tauchgang in die Welt der Objekte, die ausser Gebrauch sind oder eben doch nicht ganz. Während des Spaziergangs durch die Gassen Basels entdecken Teilnehmende viel über das Leben vergangener Zeiten. Wie rasch ändert sich der Gebrauch von Gegenständen und wie das Leben? Welche Herausforderungen galt es in der Vergangenheit zu meistern, welchen begegnet man heute und in der Zukunft? Anhand noch sichtbarer Spuren in der Stadt wird diesen spannenden Fragen nachgegangen.

mittwoch-matinee

Ausser Gebrauch

Alltag im Wandel

26.04.2023 10.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Margret Ribbert  |  Deutsch  |  Gratis Eintritt + CHF 10.–  | 

Vom Affenpelz bis zum Spuckkasten, von der Schreibmaschine bis zum Game Boy. Thema der Ausstellung «Ausser Gebrauch» sind Objekte, die nicht mehr verwendet werden. Als Relikte vergangenen Alltagslebens zeugen sie von technischen, modischen und gesellschaftlichen Veränderungen während der letzten drei Jahrhunderte.

Im Ausstellungsgespräch wird über die eigenen Erinnerungen und eigenen Geschichten zu den Objekten diskutiert. Sind die Objekte noch bekannt? Wurden sie von den Teilnehmenden benutzt? War damals vorstellbar, dass diese Objekte «ausser Gebrauch» kommen würden?

Konzert

ReRenaissance-Basel: Dialog der Tasten II

Ammerbach mit Doppel-m

30.04.2023 18.15 – 19.15  |  Barfüsserkirche
Deutsch, Englisch, Französisch  |  Kollekte  | 

Das ReRenaissance-Konzert im August 2021 präsentierte Musik für Cembalo oder Orgel aus der Sammlung von Bonifacius Amerbach; Dialog der Tasten II stellt eine ähnlich zentrale Sammlung aus der nächsten Generation vor: das erste gedruckte Buch mit Orgelmusik in Deutschland, gesammelt von dem Organisten Elias Nikolaus Ammerbach und veröffentlicht im Jahr 1583. Das Buch weist viele Parallelen zu Bonifacius Amerbachs Sammlung auf, mit Bearbeitungen eines bunten Spektrums von Gattungen, geistlichen und weltlichen, französischen, deutschen und italienischen, instrumentalen und vokalen.

Dieses Konzert bietet die einmalige Gelegenheit, mit einem anderen Haus des Historischen Museums Basel zusammenzuarbeiten; Jörg-Andreas Bötticher wird die Tischorgel «Ab Yberg» spielen, die im Basler Musikmuseum untergebracht ist. Erbaut in Augsburg in den Jahren 1566/78, stammt das Instrument aus der Familienkapelle St. Sebastian «Im Grund» der Familie Ab Yberg in Schwyz. Die Orgel wird sich mit einem kleinen Cembalo aus der Mitte des 16. Jahrhunderts abwechseln, das einige der ursprünglichen Lieder von Orlando di Lasso, Ludwig Senfl, Clemens non papa und anderen begleiten wird.

Jörg-Andreas Bötticher (Leitung, Orgel), Maria Morozova-Meléndez (Cembalo/Virginal, Gesang)

Einführung ins Thema 17.45 Uhr - Konzert 18.15 Uhr

Weltweit einmalige Konzertreihe, die Musik und Renaissancekultur in den Mittelpunkt stellt. «Eine Renaissance der Renaissance», welche durch professionelle Musiker:innen aus Basel erfahrbar gemacht wird.

Führung

Ausser Gebrauch

Interaktiver Rundgang

03.05.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Wie geraten Gegenstände ausser Gebrauch? Die Bedürfnisse der Menschen bleiben grundsätzlich unverändert. Der Alltag jedoch verändert sich. Wie änderte sich das Leben im Laufe der Jahrhunderte und was verraten dazu die Alltagsgegenstände, die irgendwann nicht mehr benötigt werden?

In diesem interaktiven Rundgang wird gemeinsam nach Antworten gesucht. Welche Objekte werden noch erkannt und wurden sogar früher von den Teilnehmenden noch gebraucht? Und was kommt als nächstes ausser Gebrauch?

Jeder dieser Rundgänge ist unterschiedlich und geht auf andere Objekte ein, je nach Vorschlägen der Führungsperson und Interessen und Fragen der Teilnehmenden.

Podiumsgespräch

Woher kommen die Objekte?

Provenienzforschung im Museum

04.05.2023 18.00 – 19.30  |  Barfüsserkirche
Leitung: Anne Hasselmann  |  Deutsch, Englisch, Französisch  |  Gratis  | 

Die Provenienzen von Objekten, also ihre (unrechte) Herkunft, ist in aller Munde: Wer hat den Gegenstand hergestellt und durch welche Hände ging er, bevor er als Objekt ins Museum kam? Im dritten Gespräch der Reihe «Inventarium – Museen im Gespräch» unterhalten wir uns über diese Objektbiografien sowie die Möglichkeiten und Folgen der Recherchen. Dabei geht es auch um die Frage nach der Bedeutung der Generalinventur für eine fundierte Provenienzforschung. Zum Abschluss findet eine Kurzführung durch die kleine Ausstellung «Inventarium – Eine Dokumentation der Generalinventur» statt.

Besondere Veranstaltung

Bestimmungstag Ausser Gebrauch

07.05.2023 14.00 – 16.00  |  Barfüsserkirche
Deutsch  |  Gratis  | 

Kuratorinnen und Kuratoren helfen Besucher:innen an diesem Nachmittag, die Funktionen von rätselhaften Alltagsgegenständen und Haushaltsgeräten zu bestimmen. Ab Anfang März können kuriose Objekte auch in einer digitalen Galerie angesehen oder gleich selber erfasst werden: www.aussergebrauch.ch

Werkstatt-Gespräch

Geschichten die das Leben schrieb. Erzählcafe

Teilnehmer:innen erzählen zu Themen der Ausstellung «Ausser Gebrauch»

14.05.2023 15.00 – 16.45  |  Barfüsserkirche
Leitung: Johanna Kohn  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Das Leben der Menschen verändert sich. Der Alltag, die Gewohnheiten und somit auch die Gegenstände die sie brauchen. In der Ausstellung «Ausser Gebrauch» geht es genau darum. Wie war das Leben während der Kindheit und wie ist es heute? Was hat sich für die Teilnehmenden geändert und wie haben sie sich geändert? Ist die Kindheit schon im Museum?

Im Erzählcafé treffen sich Menschen, die sich vorher nicht kannten. In einer kleinen moderierten Runde erzählen sie sich ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Gedanken aus dem Leben. Das Erzählcafé in der Barfüsserkirche hat als Ausgangspunkt die Objekte der Ausstellung «Ausser Gebrauch». Im Anschluss sind alle Teilnehmenden zum Kaffee eingeladen.

Anmeldung erwünscht

Führung

Ausser Gebrauch

Interaktiver Rundgang

17.05.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Wie geraten Gegenstände ausser Gebrauch? Die Bedürfnisse der Menschen bleiben grundsätzlich unverändert. Der Alltag jedoch verändert sich. Wie änderte sich das Leben im Laufe der Jahrhunderte und was verraten dazu die Alltagsgegenstände, die irgendwann nicht mehr benötigt werden?

In diesem interaktiven Rundgang wird gemeinsam nach Antworten gesucht. Welche Objekte werden noch erkannt und wurden sogar früher von den Teilnehmenden noch gebraucht? Und was kommt als nächstes ausser Gebrauch?

Jeder dieser Rundgänge ist unterschiedlich und geht auf andere Objekte ein, je nach Vorschlägen der Führungsperson und Interessen und Fragen der Teilnehmenden.

Familienführung

Ausser Gebrauch

Wieso, weshalb, warum?

21.05.2023 11.00 – 12.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Wie war das Leben früher? Wie haben die Grossmutter und der Grossvater gelebt? War das Leben anders, schöner, schwieriger? Wie war der Alltag ohne die vielen elektronischen Geräte, die heute zur Verfügung stehen? Anhand von Beispielen, Rätseln, kniffligen Fragen, vielen Objekten zum Anfassen und selbst ausprobieren, wird das Leben, das von Fotos und Gemälden bekannt ist, greifbar und spielerisch erkundet.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie, an der Eltern und Grosseltern die eigenen Geschichten zu den Objekten erzählen können.

Führung

Ausser Gebrauch

Interaktiver Rundgang

24.05.2023 12.30 – 13.15  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Wie geraten Gegenstände ausser Gebrauch? Die Bedürfnisse der Menschen bleiben grundsätzlich unverändert. Der Alltag jedoch verändert sich. Wie änderte sich das Leben im Laufe der Jahrhunderte und was verraten dazu die Alltagsgegenstände, die irgendwann nicht mehr benötigt werden?

In diesem interaktiven Rundgang wird gemeinsam nach Antworten gesucht. Welche Objekte werden noch erkannt und wurden sogar früher von den Teilnehmenden noch gebraucht? Und was kommt als nächstes ausser Gebrauch?

Jeder dieser Rundgänge ist unterschiedlich und geht auf andere Objekte ein, je nach Vorschlägen der Führungsperson und Interessen und Fragen der Teilnehmenden.

Stadtrundgang

Ausser Gebrauch in Basel

Auf der Suche nach Spuren einer älteren Zeit

28.05.2023 15.00 – 16.00  |  Barfüsserkirche
Leitung: Vincent Paul Oberer  |  Deutsch  |  Gratis Eintritt + CHF 5.– Führung  | 

Ein Tauchgang in die Welt der Objekte, die ausser Gebrauch sind oder eben doch nicht ganz. Während des Spaziergangs durch die Gassen Basels entdecken Teilnehmende viel über das Leben vergangener Zeiten. Wie rasch ändert sich der Gebrauch von Gegenständen und wie das Leben? Welche Herausforderungen galt es in der Vergangenheit zu meistern, welchen begegnet man heute und in der Zukunft? Anhand noch sichtbarer Spuren in der Stadt wird diesen spannenden Fragen nachgegangen.

 
Kontakt

Historisches Museum Basel
Direktion & Verwaltung
Steinenberg 4
Postfach
CH – 4001 Basel

Empfang: +41 61 205 86 00
historisches.museum(at)bs.ch

Newsletter-Anmeldung
Logo: FacebookLogo: InstagramLogo: TwitterLogo: YouTube
Logo: Kultur inklusiv
Heute von 10 bis 17 Uhr geöffnet
Heute von 11 bis 17 Uhr geöffnet
Heute von 11 bis 17 Uhr geöffnet
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 11 bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 11 bis 17 Uhr