PREVIEW

Active Agents –
Stories of Chemical and Pharmaceutical Innovation

MUSEUM OF HISTORY, 11.11.2016–18.6.2017

A variety of innovations delivered by the chemical and pharmaceutical industry shape our everyday life: hairspray for styling, contact lenses for clear vision, trainers for your workout, and Valium to deal with the stress. A world without pharmaceuticals, cosmetics, pesticides and synthetics is no longer imaginable. Through a selection of products, the exhibition demonstrates how invisible molecules have had and continue to have an impact on history.

An exhibition of the Basel Historical Museum and the DASA Working World Exhibition Dortmund.


Guided Tour in English The Basel Dance
of Death

Tue–Thu 10–5


Guided Tour in English The Charm of the
Unfamiliar

Wed–Sat 2–6, Sun 11–5


On the hour Talking Carriages

Wed, Sat & Sun 2–5



Tue–Sat 12–7, Sun 10–5

Veranstaltungen

So, 02.10.2016
15.00

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Portabel - Tragbare Musik

Museum für Musik, Martin Kirnbauer

Museum für Musik

FÜHRUNG Portabel - Tragbare Musik

So, 02.10.2016
15.00

Öffentliche Führung, Martin Kirnbauer

Heute trägt jeder und jede seine Musik sich herum. Aber liess sich Musik auch schon vor der Digitalisierung in die Tasche stecken? Die Führung im Museum im Musik geht auf die Suche.

 

Mit Martin Kirnbauer

Mi, 05.10.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Der Schatten des Erasmus oder der Ruhm der Bescheidenheit

Museum für Geschichte, Michael Matzke

Museum für Geschichte

FÜHRUNG Der Schatten des Erasmus oder der Ruhm der Bescheidenheit

Mi, 05.10.2016
12.30

Öffentliche Führung, Michael Matzke

Erasmus von Rotterdam ist vor allem als grosser europäischer Humanist und für seine zahlreichen Schriften bekannt. Er war aber auch einer der effizientesten „Marketing-Experten“ seiner Zeit – daher ist uns noch heute sein Bildnis bekannt und vertraut. An ausgewählten Beispielen werden Hintergründe und Ziele der bekannten Erasmus-Portraits beleuchtet.

 

Mit Michael Matzke

Do, 06.10.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Personen im Haus zum Kirschgarten: Charlotte Kestner (1788-1877) – ein langes Leben zwischen Hannover, Thann und Basel

Museum für Wohnkultur, Margret Ribbert

Museum für Wohnkultur

FÜHRUNG Personen im Haus zum Kirschgarten: Charlotte Kestner (1788-1877) – ein langes Leben zwischen Hannover, Thann und Basel

Do, 06.10.2016
12.30

Öffentliche Führung, Margret Ribbert

Ausgehend von dem grossen Altersporträt, das Anselm Feuerbach 1867 von ihr anfertigte, wird das Leben von Charlotte Kestner (1788-1877) dargestellt. In gutbürgerlichen Verhältnissen in Hannover geboren, als Mutterersatz für Nichten und Neffen ins Elsass geholt, im Alter nach Basel gezogen - in diesen Lebensstationen spiegelt sich das Leben einer bemerkenswerten Frau. Von 1846 an lebte sie bei ihrer Nichte Caroline und deren Mann, dem Banquier Johann Jakob Bischoff-Kestner, im Haus zum Kirschgarten. Der Briefwechsel mit ihrem Bruder August in Rom zeugt von ihren weitgespannten Interessen und ihrer Fürsprache für Basler Künstler in Rom.

 

Mit Margret Ribbert

So, 09.10.2016
11.00

Besondere Veranstaltung

FÜHRUNG Vom Geldmachen und Münzenschlagen

Museum für Geschichte, Thomas Hofmeier

Museum für Geschichte

FÜHRUNG Vom Geldmachen und Münzenschlagen

So, 09.10.2016
11.00

Besondere Veranstaltung, Thomas Hofmeier

Ein Rundgang durch das Münzkabinett führt vom Geld allgemein zum Münzwesen der Stadt Basel. Wer Geld machen durfte und wie das vor sich ging, wird an den ausgestellten Münzen erläutert. Zum Abschluss können die Teilnehmer selbst den Holzhammer schwingen und einen ‹echten› Basler Pfennig aus Silber schlagen.

 

Mit Thomas Hofmeier

Do, 13.10.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Kaffee trinken und Tabak schnupfen - Genussmittel des 18. Jahrhunderts. Kurzführung mit anschliessendem Kaffee, Kleingebäck und Schnupftabak

Museum für Wohnkultur, Sabine Söll-Tauchert

Museum für Wohnkultur

FÜHRUNG Kaffee trinken und Tabak schnupfen - Genussmittel des 18. Jahrhunderts. Kurzführung mit anschliessendem Kaffee, Kleingebäck und Schnupftabak

Do, 13.10.2016
12.30

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um die exotischen Genussmittel Tee, Kaffee und Schokolade sowie Schnupftabak, die seit dem 17. Jahrhundert zunehmend die Haushalte Europas eroberten. Vielfältig sind die neuen Formen der Trinkgefässe und Dosen, die in unterschiedlichen Materialien hergestellt wurden. Im Anschluss an die Kurzführung geniessen wir gemeinsam Kaffee, Gebäck & Schnupftabak.

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

So, 16.10.2016
11.00

Familienführung

FAMILIENFÜHRUNG UHR-ZEIT - Uhren und Zeitmessung gestern und heute mit anschliessendem Basteln einer Uhr

Museum für Wohnkultur, Katja Meintel

Museum für Wohnkultur

FAMILIENFÜHRUNG UHR-ZEIT - Uhren und Zeitmessung gestern und heute mit anschliessendem Basteln einer Uhr

So, 16.10.2016
11.00

Familienführung, Katja Meintel

Wie haben Menschen einst ihre Zeit eingeteilt und gemessen? Was ist eine Mittagskanone, wie funktioniert eine Sonnenuhr und wozu wurden Sanduhren verwendet? In der Uhrensammlung erkunden Kinder und Erwachsene die Entwicklung der Zeitmessung von gestern bis heute. Im Anschluss können die Kinder eine eigene funktionstüchtige Wanduhr basteln.

Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

 

Mit Katja Meintel

So, 30.10.2016
11.00

Guided Tour

GUIDED TOUR The Dance of Death at Basel

Museum für Geschichte, Johanna Stammler

Museum für Geschichte

GUIDED TOUR The Dance of Death at Basel

So, 30.10.2016
11.00

Guided Tour, Johanna Stammler

Pictorial representations of Dances of Death have developed all over Europe since the 15th century. Particularly known in Basel was the painting on the cemetery mural of the Dominican convent. The original of 1440 showed 37 couples depicting death that adressed the mortals. The frescoes were not only restored several times but even changed. In 1805 the wall was pulled down and only 19 fragments were saved. The tour presents the fascinating history of this work, that was one of the artistic highlights of Basel.

 

With Johanna Stammler

Mi, 02.11.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Museum für Geschichte, Sabine Söll-Tauchert

Museum für Geschichte

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Mi, 02.11.2016
12.30

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um das monumentale Wandbild des Basler Totentanzes, das um 1440 auf die Friedhofsmauer an der Predigerkirche gemalt wurde. Vor rund 50 Jahren hat man einige der erhaltenen Fragmente des Wandgemäldes im Zuge eines umfangreichen Restaurierungsprojektes von späteren Übermalungen befreit. Dabei kamen einige Überraschungen ans Licht!

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

So, 06.11.2016
15.00

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Mit Gefühl - Das neu erworbene Clavichord von Johann Jacob Brosy, Basel 1790

Museum für Musik, Jermaine Sprosse; Thomas Steiner; Martin Kirnbauer

Museum für Musik

FÜHRUNG Mit Gefühl - Das neu erworbene Clavichord von Johann Jacob Brosy, Basel 1790

So, 06.11.2016
15.00

Öffentliche Führung, Jermaine Sprosse; Thomas Steiner; Martin Kirnbauer

Neu ausgestellt im Museum für Musik ist ein Clavichord des wichtigen Basler Instrumentenmachers Johann Jacob Brosy (1748-1816). Zur Begrüssung dieser Neuerwerbung berichtet Thomas Steiner, Spezialist für diese Instrumente, über seine Besonderheiten. Und der Basler Musiker Jermaine Sprosse wird das Clavichord im Klang vorstellen.

 

 

Mit Thomas Steiner und Martin Kirnbauer

Mi, 09.11.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Museum für Geschichte, Sabine Söll-Tauchert

Museum für Geschichte

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Mi, 09.11.2016
12.30

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um das monumentale Wandbild des Basler Totentanzes, das um 1440 auf die Friedhofsmauer an der Predigerkirche gemalt wurde. Vor rund 50 Jahren hat man einige der erhaltenen Fragmente des Wandgemäldes im Zuge eines umfangreichen Restaurierungsprojektes von späteren Übermalungen befreit. Dabei kamen einige Überraschungen ans Licht!

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

DISCOVER OUR RICH COLLECTIONS

CONNECT WITH US

Basel Historical Museum

Any questions? Want to know what’s going on? Then visit us on Facebook! Discover the HMB digitally!

Opens external link in new windowFollow us on Facebook

@histmuseumbs

This is the HMB tweeting… Follow us on Twitter and experience the HMB live! And don’t be afraid to Tweet back – we don’t bite!

Opens external link in new windowFollow us on Twitter

@histmuseumbs

If it’s visual tidbits of our on- and offline activities you’re after, then Instagram is the place for you. Follow our fancy #HMBsnippet gallery.

Opens external link in new windowFollow us on Instagram

Historisches Museum Basel

We use our Pinterest profile to show off our many treasures and to demonstrate what a wide range of topics we cover. On Pinterest we let you peek behind the scenes and share our ideas and inspirations.

Opens external link in new windowFollow us on Pinterest

Basel Historical Museum

For top quality photos of special exhibitions, events and much more besides, visit us on Flickr. And for still more images of the collection, try Pinterest and our website.

Opens external link in new windowFollow us on Flickr

Basel Historical Museum

Last but not least, we also have a YouTube channel for videos of our special exhibitions, events and projects.

Opens external link in new windowFollow us on YouTube