HMB Blog

01. August 2017

Cosimo Ricci und seine Kollegen von der Wagon-Lits

Im Rahmen der Ausstellung „Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen.“ des Projekts „Magnet Basel“ haben wir verschiedene Persönlichkeiten mit Migrationsbezug eingeladen, eine Biografie aus der Ausstellung zu kommentieren und zu schildern, was in ihnen vorgeht, wenn sie die entsprechende Geschichte lesen. Der Regionalstellenleiter der ECAP Basel Roger Nesti hat sich der Biografie von Cosimo Ricci angenommen – einem Italiener, der nach dem Zweiten Weltkrieg mit seinen Kollegen bei einer Schlafwagengesellschaft arbeitet, in Basel Wochenaufenthalter wird und 30 Jahre später wieder nach Mailand zurückkehrt.

Cosimo Ricci und seine Kollegen von der Wagon-Lits weiterlesen
20. Juli 2017

Auf Takt mit Jennifer Jans

Was beeinflusst unser Taktgefühl? Welche Erinnerungen weckt das Wort Metronom in uns? Und werden wir nervös, wenn ein Lied unerwartet schneller oder langsamer gespielt wird?

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ fragen wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf.Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom. Im sechsten Beitrag erzählt uns die Musikerin Jennifer Jans, welche persönlichen Geschichten sie mit einem Metronom verbindet, warum sie eher bei zu schneller, als bei zu langsamer Musik genervt ist und weshalb jeder nach seinem eigenen Tempo leben sollte. 

Auf Takt mit Jennifer Jans weiterlesen
22. Juni 2017

Maria Brüstle

Im Rahmen der Ausstellung „Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen.“ des Projekts „Magnet Basel“ haben wir verschiedene Persönlichkeiten mit Migrationsbezug eingeladen, eine Biografie aus der Ausstellung zu kommentieren und zu schildern, was in ihnen vorgeht, wenn sie die entsprechende Geschichte lesen. Die Historikerin Susanne Bennewitz hat sich für die Biografie von Maria Brüstle interessiert – einer jungen Frau aus Baden-Württemberg, die 1931 als Hausangestellte nach Basel kam und nach dem Krieg wieder ausgeschafft wurde. 

Maria Brüstle weiterlesen
31. Mai 2017

Auf Takt mit Domenico Melchiorre

Welche Erinnerungen weckt das Wort Metronom in uns?, wie oft üben wir ein musikalisches Stück mit Metronom und wie takten wir unser Leben?

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ haben wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf.Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom befragt. Im fünften Beitrag erzählt uns der Perkussionist Domenico Melchiorre, welche persönliche Geschichten ihn mit Metronomen verbinden, warum er nicht eingreift, wenn ein Stück zu langsam oder zu schnell gespielt wird und was es mit der Zahl 72 auf sich hat.

Auf Takt mit Domenico Melchiorre weiterlesen
18. Mai 2017

Auf Takt mit Sigfried Schibli

„Messen kann man nur Quantitäten, nicht Qualitäten. Es gab viele Aufführungen, die ich subjektiv als ereignisarm empfand, obwohl sie von der Zeitdauer her eher rasch waren.“

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ lassen wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom zu Wort kommen. Im vierten Beitrag sinniert der Musikwissenschaftler Sigfried Schibli, der lange Zeit als Musikkritiker tätig war, über Metronome und die musikalische Zeit.

Auf Takt mit Sigfried Schibli weiterlesen
11. Mai 2017

„An mym liebe Rhy“ und am „End‘ der Welt“

Die Ausstellung "Wirk.Stoffe. Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten" wandert im Sommer 2017 vom Historischen Museum Basel zur DASA in Dortmund. Im Gegensatz zu Basel ist Dortmund nicht als Chemiestadt bekannt. Weshalb die Ausstellung über Chemie auch in Dortmund relevant ist und inwiefern sich die Chemieregion Basel von der Chemieregion Rhein-Ruhr unterscheidet, führt Niko Pankop, Mitarbeiter der DASA in Dortmund und Co-Kurator der Ausstellung, aus.

„An mym liebe Rhy“ und am „End‘ der Welt“ weiterlesen
20. April 2017

Auf Takt mit Jenny Berg

Was ist musikalische Zeit?, wie oft üben wir ein musikalisches Stück mit Metronom oder wie tickt die innere Uhr?

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ haben wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf.Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom befragt. Im dritten Beitrag erzählt uns die Musikredaktorin Jenny Berg, wann ein Metronom zum Folterinstrument werden kann und wie Metronome vor dem Aussterben bewahrt werden könnten.  

Auf Takt mit Jenny Berg weiterlesen
13. April 2017

Vom Dünger zum Sprengstoff

Obwohl die moderne Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft ohne chemische Industrie nicht denkbar wäre, haben viele Menschen in der westlichen Welt ein ambivalentes Gefühl gegenüber „der Chemie“. Wohl weil es etliche Innovationen gibt, die einen hohen gesellschaftlichen Wert aber gleichzeitig auch einen sehr unmittelbaren Bezug zu Krieg und militärischer Nutzung haben. Bei kaum einer anderen Innovation wird die Nähe von Segen und Fluch so deutlich wie bei dem 1911 patentierten „Verfahren zur synthetischen Darstellung von Ammoniak aus den Elementen“. Marcus Starzinger, Mitarbeiter der DASA in Dortmund und Co-Kurator der Ausstellung "Wirk.Stoffe" erklärt weshalb dies so ist.

Vom Dünger zum Sprengstoff weiterlesen
11. April 2017

Ausstellungsrevue

Ursprünglich für den Kremel in Moskau geplant, war die Sonderausstellung „WATCH THIS! Genfer Uhren in Basel“ schliesslich vom 11. März bis zum 28. August 2016 im Museum für Geschichte zu sehen. In diesem Blogbeitrag reflektiert die Ausstellungskuratorin Carmen Simon gut ein Jahr nach der Eröffnung den Prozess wie auch die Ausstellung und zieht Bilanz. 

Ausstellungsrevue weiterlesen
30. März 2017

Auf Takt mit Elisabeth Ackermann

Welche Erinnerungen werden beim Wort „Metronom“ hervorgerufen, wie sieht der feste Tagesrhythmus aus oder welcher ist der liebste Zeitmesser? 

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ haben wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom befragt. Im zweiten Beitrag erzählt uns die Regierungspräsidentin und Musikerin Elisabeth Ackermann, wie sie ihr Zeitempfinden durch Metronome bewusst wahrzunehmen begann und weshalb der taktvolle Umgang in der Politik so wichtig ist.

Auf Takt mit Elisabeth Ackermann weiterlesen
23. März 2017

Die innovative Werbegrafik der Basler Pharma

Gestalter sind heute zweifellos vom „Swiss Style“ beeinflusst, dessen Ursprung Mitte des 20. Jahrhunderts anzusiedeln ist. Doch was hat der Schweizer Stil mit der chemisch-pharmazeutischen Industriegeschichte zu tun und inwiefern wurden die Gestalter der Ausstellungsgrafik von "Wirk.stoffe" von diesem beeinflusst? Simone Hörler, Mitarbeiterin des Büros Berrel Gschwind zeigt in diesem Blogbeitrag die Bedeutung von visueller Gestaltung innerhalb der Firmenkommunikation auf und geht dem Ursprung des Schweizer Stils nach.

Die innovative Werbegrafik der Basler Pharma weiterlesen
02. März 2017

Auf Takt mit Marcel Schwald

Welche Erinnerungen werden beim Wort „Metronom“ hervorgerufen, wie sieht der feste Tagesrhythmus aus oder welcher ist der liebste Zeitmesser? 

In unserer Blogserie „Auf Takt mit …“ haben wir im Rahmen der Sonderausstellung „Auf Takt!“ verschiedene Persönlichkeiten zu Themen rund um das Metronom befragt. Im ersten Beitrag erzählt uns der Regisseur Marcel Schwald, weshalb er bei zu schnell oder zu langsam gespielter Musik nervös wird und warum er taktvoller sein will, als seine Vorgänger.

Auf Takt mit Marcel Schwald weiterlesen
23. Februar 2017

Heroin, LSD & Crystal Meth

Heroin, LSD und Crystal Meth sind Stoffe, die auch heute noch die Suchtmittelbehörden beschäftigen. Ihr Hintergrund als legale Marktprodukte wird aber oft vergessen. Ausstellungskurator Daniel Suter geht dem Ursprung dieser Produkte nach und erläutert, weshalb man sich in der Ausstellung gegen diese entschieden hat.  

Heroin, LSD & Crystal Meth weiterlesen
09. Februar 2017

Vom Labor ins Museum

Vor gut sieben Jahren wurde dem Historischen Museum Basel eine bedeutende Sammlung zur Dokumentation der Basler Industriegeschichte vermacht. In der Ausstellung "Wirk.Stoffe" werden nun erstmals Objekte aus dieser Sammlung präsentiert und in einen grösseren Kontext gestellt. Weshalb aber solche Technologie- und Industriesammlungen für Museen generell wichtig sind und wie es zu dieser Schenkung kam, erläutert Ausstellungskurator Samuel Bachmann im Blogbeitrag.

Vom Labor ins Museum weiterlesen
09. November 2016

Wie wird der Museumsbesuch zum Abenteuer?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im letzten Beitrag erzählt Gudrun Piller, Direktorin a.i., dass wir mehr Abenteuer ins Museum bringen sollten, damit Geschichte zu etwas Aufregendem wird. 

Wie wird der Museumsbesuch zum Abenteuer? weiterlesen
02. November 2016

Wie ziehen wir den Passanten die Schuhe aus?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im fünften Beitrag erzählt Andy Müller, Leiter der Technik & Gebäudeunterhalt, weshalb wir im Museum Neues ausprobieren und Risiken eingehen sollten.

Wie ziehen wir den Passanten die Schuhe aus? weiterlesen
25. Oktober 2016

Wir sammeln, darum sind wir?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im vierten Beitrag erklären die Leiterin der Kunsthistorischen Abteilung, Sabine Söll-Tauchert, und der Konservator-Restaurator, Martin Sauter, weshalb eine Sammlung für das Museum so wichtig ist und erzählen, was sie sich von Museomix erhoffen.

Wir sammeln, darum sind wir? weiterlesen
21. Oktober 2016

Wer hat im Museum das Wort?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im dritten Beitrag erzählt Carmen Simon, Projektleiterin eCulture & Ausstellungskuratorin, weshalb wir unser Publikum mitbestimmen lassen.

Wer hat im Museum das Wort? weiterlesen
17. Oktober 2016

Wie kann ich aus Geschichte Geschichten machen?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im zweiten Beitrag erzählt Johanna Stammler, Kulturvermittlerin, weshalb Geschichte als Geschichten erzählt werden müssen.

Wie kann ich aus Geschichte Geschichten machen? weiterlesen
12. Oktober 2016

Wie findet das digitale Museum in den Ausstellungsraum?

Das Historische Museum Basel ist der diesjährige Partner von Museomix in der Deutschschweiz. In den kommenden Wochen, bis zum Kreativevent Museomix (11.-13. + 14. November 2016), stellen wir Ihnen die sechs Herausforderungen vor, die wir den Museomix-Teams stellen. Im ersten Beitrag erzählt Daniele Turini, Leiter Marketing & Kommunikation a.i. & eCulture, weshalb die erste Herausforderung für uns als Historisches Museum Basel von Bedeutung ist und schildert, weshalb die Grenzen von analog und digital auch im Museum verschwimmen.

Wie findet das digitale Museum in den Ausstellungsraum? weiterlesen
20. September 2016

5 Fragen an Nicolas Lüscher

Das Museum für Pferdestärken in Brüglingen ist noch bis zum 25. September 2016 geöffnet. In einer Blogserie blicken wir auf die Geschichte des Museums zurück und lassen Persönlichkeiten, die diese begleiteten, zu Wort kommen. Der vierte und letzte Beitrag widmet sich Nicolas Lüscher, der sich 2012 massgeblich an der Gründung von Hü-Basel, dem Verein für die Erhaltung der Basler Kutschen- und Schlittensammlung, beteiligt hat und seither als Präsident des Vereins tätig ist.

5 Fragen an Nicolas Lüscher weiterlesen
14. September 2016

5 Fragen an Johanna Stammler

Das Museum für Pferdestärken in Brüglingen ist noch bis zum 25. September 2016 geöffnet. In einer Blogserie blicken wir auf die Geschichte des Museums zurück und lassen Persönlichkeiten, die diese begleiteten, zu Wort kommen. Der dritte Beitrag widmet sich Johanna Stammler, die seit 2004 in der Abteilung Bildung und Vermittlung des HMB tätig ist. Sie hat über Jahre in enger Zusammenarbeit mit Dr. Gudrun Piller das Vermittlungsangebot im Museum für Pferdestärken konzipiert.

5 Fragen an Johanna Stammler weiterlesen
13. September 2016

The Font ERASMUS MMXVI

Erasmus cared deeply about the typographic design of his works. Wishing to commission a new typeface specially for the occasion, the HMB initiated a typography competition adjudicated both by an expert jury and the public at large. The curator of the ERASMUS MMXVI project, Marcel Henry, interviews Katharina Wolff, the winner of the competition.

The Font ERASMUS MMXVI weiterlesen
29. August 2016

5 Fragen an Eduard J. Belser

Das Museum für Pferdestärken in Brüglingen ist noch bis zum 25. September 2016 geöffnet. In einer Blogserie blicken wir auf die Geschichte des Museums zurück und lassen Persönlichkeiten, die diese begleiteten, zu Wort kommen. Der zweite Beitrag widmet sich Eduard J. Belser, der von 1988 bis 2012 die grösste, öffentlich zugängliche Kutschensammlung der Schweiz, die des Historischen Museums Basel in Brüglingen kuratierte.

5 Fragen an Eduard J. Belser weiterlesen
23. August 2016

Urban Erasmus Trail

Im Rahmen von "Erasmus MMXVI" hat der Wiener Medienkünstler Oliver Hangl auf der Basis des Auftragsstücks "Die Tollwut der Leere" des Kleist-Förderpreis-Gewinners Lukas Linder einen geolokalisierten Audiowalk entwickelt. Wie die Objekte des Humanisten Erasmus von Rotterdam, über die das HMB seit Jahrhunderten wacht und der Öffentlichkeit Jahr für Jahr zugänglich macht, die Basis für eine literarisch-künstlerische Auseinandersetzung wurden, erzählt der Kurator Marcel Henry im Blogbeitrag.

Urban Erasmus Trail weiterlesen
09. August 2016

5 Fragen an Andres Furger

Das Museum für Pferdestärken in Brüglingen ist noch bis zum 25. September 2016 geöffnet. In einer Blogserie blicken wir in den kommenden Wochen auf die Geschichte des Museums zurück und lassen Persönlichkeiten, die diese begleiteten, zu Wort kommen. Der erste Beitrag widmet sich Andres Furger, der 1981 als Kurator und später Vize-Direktor des HMB das Kutschenmuseum in Brüglingen eröffnete.   

5 Fragen an Andres Furger weiterlesen
02. August 2016

Basel-Rotterdam-Performance

"It is debate that connects cities with cities, kingdoms with kingdoms and nations with nations", Erasmus himself once said. The idea of linking Basel to Rotterdam with a discussion on a floating sculpture came about in January 2015 when the media were still packed with reactions to the attack on Charlie Hebdo. 

Basel-Rotterdam-Performance weiterlesen
26. Juli 2016

Auf der digitalen Allmend

Offene Daten werden als Wissensallmende bezeichnet, da sie von Allen genutzt werden können. Neue Arten, wie diese offenen Datensätze verwendet werden können, werden an sogenannten Hackathons ausprobiert. Dieses Jahr fand ein Hackathon in Basel an der Unibibliothek Basel statt.

Auf der digitalen Allmend weiterlesen
30. Juni 2016

"Erasmus" & ERASMUS

Many young adults and students these days associate "Erasmus" with the chance to travel and broaden their horizons. But what does the Erasmus student exchange programme have to do with Erasmus of Rotterdam?

"Erasmus" & ERASMUS weiterlesen
08. Juni 2016

Frauen Stimmen geben

Warum nicht den Porträtierten, die heute im Museum stehen, eine Stimme geben? Warum sich nicht in eine dieser Personen hineinversetzen und sie – indem wir uns mit ihr beschäftigen - wieder ein bisschen zum Leben erwecken?

In der Schreibwerkstatt „Frauen Stimme geben“ taten wir genau das.

Frauen Stimmen geben weiterlesen
19. Mai 2016

Das Social Web als virtueller Ausstellungsraum

Die Bedeutung und Definition digitaler Ausstellungsräume ist in der Museumsszene ein heiss diskutiertes Thema. Diesen Blogbeitrag widmen wir deshalb der Art und Weise, wie wir am Historischen Museum Basel soziale Medien in die Ausstellungs- und Vermittlungsaktivitäten einbeziehen.

Das Social Web als virtueller Ausstellungsraum weiterlesen
04. Mai 2016

Die Paduaner besuchen die "Paduaner" in Basel

Seit 2013 widmen wir uns dem einzigartigen Bestand von „Paduaner“-Medaillen. Im Museum haben wir ihn neu bearbeitet und inventarisiert, um ihn für die Öffentlichkeit zu erschliessen, was sogar die Bewohner von Padua anlockte... 

Die Paduaner besuchen die "Paduaner" in Basel weiterlesen
14. April 2016

#Tweevening

Die Handys werden gezückt, es wird fotografiert, mitgefilmt und schriftlich kommentiert... 

#Tweevening weiterlesen
08. April 2016

„D Ysebahnbrugg isch aabe…“

Wir schreiben das Jahr 1891 und seit dem tragischen Eisenbahnunglück von Münchenstein sind erst 5 Tage vergangen. Hoffmann ist erschüttert!

„D Ysebahnbrugg isch aabe…“ weiterlesen
31. März 2016

Das Schiff in Aktion (2/2)

„Schiff!! Schiff!“. Danach gibt es kein Zurück mehr. Der Adrenalinspiegel hebt sich sprunghaft, wenn der Trommelwirbel einsetzt. Die Spannung steigt...

Das Schiff in Aktion (2/2) weiterlesen
29. März 2016

Das Schiff in Aktion (1/2)

„Das Objekt ist zur Zeit nicht ausgestellt. Grund: Zunftanlass.“

Das Schiff in Aktion (1/2) weiterlesen
18. März 2016

Den Goldschmiedinnen über die Schulter geblickt

Schmieden, Ausglühen und Löten können im Museum nicht präsentiert werden. Dieser Blogbeitrag widmet sich deshalb den Techniken der Goldschmiedinnen Aline Senn und Aline Battegay – in einzigartiger Atelier-Atmosphäre!

Den Goldschmiedinnen über die Schulter geblickt weiterlesen
09. März 2016

Wasser zu Wein!

Ein Pokal, der Wasser zu Wein macht. Wir lösen das mysteriöse Rätsel.

Wasser zu Wein! weiterlesen
02. März 2016

An Interview with Adeline Rispal

Architect and scenographer Adeline Rispal shares her insights on the exhibition SILVER & GOLD.

An Interview with Adeline Rispal weiterlesen
23. Februar 2016

Licht an! 120 Kerzen für die "Erleuchtung" religiöser Objekte (2/2)

Gold und Silber reflektieren das Licht auf eine ganz besondere Art und Weise. Über die besondere Inszenierung dieser Reflektion in der Ausstellung, geht es im zweiten Blogbeitrag zum Ausstellungsaufbau.

Licht an! 120 Kerzen für die "Erleuchtung" religiöser Objekte (2/2) weiterlesen
18. Februar 2016

Die Ausstellung Silber & Gold entsteht (1/2)

Eine grosse Ausstellung wie "Silber & Gold", die in zehn Räumen des Hauses zum Kirschgarten über 300 Objekte auf ganz neue Art erleben lässt, braucht einen durchdachten Plan für den Ausstellungsaufbau. In den folgenden zwei Blogbeiträgen lassen wir hinter die Kulissen blicken.

Die Ausstellung Silber & Gold entsteht (1/2) weiterlesen
15. Februar 2016

Deck Schrubben! (3/3)

Anker lichten und weiter geht’s. Tau für Tau, Strick für Strick und Mast für Mast kommen nicht umhin, sich einer langen und feinen Behandlung zu unterziehen.

Deck Schrubben! (3/3) weiterlesen
11. Februar 2016

Setzt die Segel! (2/3)

Los geht’s! Gekonnt und vorsichtig machen sich die Restauratoren an die Arbeit.

Setzt die Segel! (2/3) weiterlesen
04. Februar 2016

Ein Schiff wird kommen (1/3)

Dieser Tafelaufsatz ist seit Ende November als Leitobjekt in der Sonderausstellung „Silber & Gold“ im Museum für Wohnkultur ausgestellt. Doch wie sieht der Weg eines solchen Objektes von der Ankunft im Historischen Museum Basel bis zur Aufstellung in der Vitrine aus?

Ein Schiff wird kommen (1/3) weiterlesen
Das HMB auf YouTube
AUFRUF #RHEINGEWORFEN
KÄMPFE MIT KONRAD GEGEN DIE PEST
INTRO «Wirk.Stoffe»


Zum Youtube-Kanal
Das HMB auf Instagram
Das HMB auf Twitter