Trichtereien

‘Trichter’ (von lat. traiectorium, ein Gerät zum Hinüberschütten im Weinbau) bezeichnet eigentlich etwas zum Einfüllen. Ein musikalischer Trichter wird aber meist mit lautstarkem ‘Herausposaunen’ in Verbindung gebracht, bezeichnet also paradoxerweise genau das Gegenteil. Die wichtigste Funktion eines Schalltrichters besteht im Klangverstärken, er erzeugt selber keinen Ton. Über seine Form allerdings beeinflusst er durchaus die Klangfarbe des Tons. Eine Vielzahl von Musikinstrumenten besitzt einen Schalltrichter. Während er bei manchen Instrumenten eine reale physikalisch-akustische Funktion hat, ist die Notwendigkeit eines Schalltrichters bei anderen umstritten und manchmal ist er sogar schlicht unnötig.

In der Ausstellung wird auf spielerische Art den verschiedenen ‘Trichtern’ bei Musikinstrumenten im weitesten Sinne nachgespürt: ihrer akustischen Funktion (mit benutzbaren Modellen), ihrer Geschichte (vom Tierhorn als Urform des Schalltrichters über ‘Flüstertüten’, Hörrohre bis zur Hammondorgel) und ihren vielfältigen Formen und Arten. 

IMPRESSUM

Projektleiter: Martin Kirnbauer
Ausstellungsestaltung: Sandra Suhr
Gestaltung Werbemittel: Manuela Frey