SCHULDIG – Verbrechen. Strafen. Menschen.

Dreissig Fallgeschichten zeigen Menschen im Konflikt mit dem Gesetz: Hooligans verursachen bei einem Fussballspiel hohen Sachschaden, Jugendliche fordern ein Autonomes Jugendzentrum. Schülerinnen, Studenten und Lehrlinge sitzen auf die Tramschienen, stören den öffentlichen Verkehr und demonstrieren für ein Gratistram. Sandweg und Velte versetzen Basels Bevölkerung während Wochen in Angst und Schrecken; wegen ihnen sterben sechs Menschen, am Ende richten sie sich selbst. Untertanen erheben sich gegen die Obrigkeit und werden dafür hingerichtet. Anna Maria Seiler bringt ihr neugeborenes Kind um, wird enthauptet und seziert. Margret Graf-Vögtlin wird als Hexe angeklagt. Susanna Schaub vergiftet nacheinander ihre drei Ehemänner und wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Zeitlich spannt sich der Bogen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, geografisch über Basel und die Region. Kurze Darstellungen über den Henker, das Hexenwesen, die Folter, die Gerichte, die Strafen, das Gefängniswesen und die Polizei bieten spannende Einblicke in den Alltag gegenwärtiger und früherer Generationen. 

Impressum

Projektleitung: Franz Egger
Assistenz: Mario Seger
Ausstellungsgestaltung und Druckgrafik: Manuela Frey
Begleitpublikation: SCHULDIG  Verbrechen. Strafen. Menschen. Historisches Museum Basel