Thronender Weltenrichter
Glasmalerei

Thronender Weltenrichter

Schweiz, um 1300
H. 62, B. 67 cm
Inv. 1881.87.

Bildauflösung:
394px x 394px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Die Dreipassscheibe mit dem thronenden Weltenrichter aus der Pfarrkirche von Nendaz im Wallis gehört zu den wenigen erhaltenen Zeugnissen schweizerischer Glasmalerei des 13. Jahrhunderts. Über die 1880 versteigerte Berner Sammlung Bürki gelangte die Masswerkfüllung ins Historische Museum, während die Stadt Solothurn zwei spitzbogige Scheiben mit Bischöfen derselben Künstlerhand und Provenienz erwarb. Vor einem farblosen, mit Blattwerk bedeckten Grund zeigt der in strenger Frontalität sitzende Christus mit ausgebreiteten Armen die Wundmale seiner Hände. Der Erlöser bildete einst mit Maria und Johannes dem Täufer, die als Fürbitter in benachbarten, heute verlorenen Scheiben dargestellt waren, eine Deesisgruppe. Der Vergleich mit zeitgleichen Glasgemälden, etwa der thronenden Madonna im Kloster Wettingen, macht den provinziellen Charakter unseres Glasbildes deutlich, das wohl die Arbeit eines lokalen Künstlers ist.

Weitere Bilder zu "Glasmalerei"