Schmaler Langsax

Schmaler Langsax

Kleinhüningen Männergräber 67 (Inv. 1933.797) und 164 (Inv. 1934.4Inv. 19) und St. Albangraben 5/7 (Antikenmuseum) Männergrab 3 (Inv. 1999/6.1), Frühmittelalter Basel-St.Albangraben 5/7 um 500, Kleinhüningen zweite Hälfte 5. Jh.
L. 51,9 cm, B. 4,0 cm; Gewicht 393,0 g (mit Verpackung)
Inv. 1934.419.

Bildauflösung:
px x px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Mit einigen aus dem Donauraum zugezogenen Personengruppen kam, während der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts, auch eine bei den Alamannen im Westen nicht bekannte Waffe, der sog. Langsax, ans Basler Rheinknie. Es war dies im Unterschied zur zweischneidigen Spatha (Kat. 28) ein einschneidiges Schwert mit langschmaler Klinge, das auch als Säbel verwendet werden konnte.

Weitere Bilder zu "Archäologie"