Schlitten „Leu“

Schlitten „Leu“

Kanton Thurgau, 18. Jh. (Schlittenfigur), 19. Jh. (Untergestell)
Holz/geschnitzt, Eisen/geschmiedet, Leder
H. 170 cm, L. 225 cm, B. 69 cm
Inv. 1894.418.

Bildauflösung:
1181px x 929px
Kostenlos bestellen

Der Figurenschlitten mit dem prächtig geschnitzten Löwen stammt aus dem Kanton Thurgau. Bei dem Löwen mit aufgerissenem Rachen handelt es sich um eine Schnitzerei, die vermutlich um 1730/40 entstand. Ein weiterer kleiner Löwe bekrönt die Kufen. Im 19. Jahrhundert wurden die wertvollen Tierfiguren auf ein neues Untergestell montiert. Die Sitzfläche wird hinten durch eine Rückenlehne, in Form einer Muschel, abgeschlossen.
Der Löwe als Symbol männlicher Stärke und Furchtlosigkeit war eine beliebte Gestalt bei solchen Figurenschlitten, die für festliche Schlittenfahrten und Schlittenkarusselle verwendet wurden. Dieser Schlitten wurde einspännig gefahren. Die Fahrer setzten sich rittlings auf das langgestreckte, „Wurst“ genannte Sitzpolster, die Dame nahm seitlich auf dem Gefährt Platz. Unter dem hochklappbaren Sitzbrett befindet sich ein Innenraum, in welchem ein Wärmespender, z.B. heisse Ziegelsteine, untergebracht werden konnte.

Weitere Bilder zu "Kutschen und Schlitten"