Ofenmodell
Keramik

Ofenmodell

Strassburg, Mitte 18. Jh.
Paul Hannong
Maler wohl François-Antoine Anstett
Fayence, Aufglasurmalerei
H. 32,5, B. 12,5, T. 17,5/8,5 cm
Inv. 1949.357.

Bildauflösung:
394px x 394px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Das Modell zeigt einen Überschlagofen, wie er vor allem im deutschen Raum und in Wien gebaut wurde. Die freie plastische Gestaltung, die von genormten Kacheln absieht und hier im vielfach geschwungenen Rokoko-Turm eindrücklich zutage tritt, stellt an den "Erdpoussier" als Kunsthandwerker grosse Anforderungen. Die Ofenform wird zunächst über ein Gerüst aus dem darauf "übergeschlagenen" Ton modelliert. Die luftgetrocknete Endform wird zerschnitten und mit den gesondert geformten plastischen Architekturteilen zusammen gebrannt, glasiert und in Aufglasurtechnik bemalt. Dann werden die Einzelteile so zusammengefügt, dass die Achitekturteile die Fugen überspielen. Hier scheint es sich um einen von vorne zu beheizenden Körper zu handeln, auch die Aschenschublade weist darauf hin. Die Malerei mit ähnlichen Motiven wird ebenfalls François-Antoine Anstett zugeschrieben.

Weitere Bilder zu "Keramik"