Kaulonia (Bruttium)
Münzen und Medaillen

Kaulonia (Bruttium)

Noummos, um 520 v. Chr.
Silber, geprägt
Gew. 8,185 g, Dm. 29,6 mm
Inv. 1908.589.

Bildauflösung:
2588px x 2756px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Die archaischen und klassischen Münzen der griechischen Kolonien in Süditalien und auf Sizilien bilden in ihrer Gestaltung einen künstlerischen Höhepunkt der antiken Münzprägung. Die Münze aus Kaulonia an der Südküste Italiens zeigt den nach rechts schreitenden Apollon, den Hauptgott der Stadt. In der erhobenen Rechten hält er einen Zweig. Auf seinem ausgestreckten linken Arm läuft eine kleine Figur, deren Deutung unklar ist. Ein Hirsch, das Tier der Stadt Kaulonia, steht daneben und wendet den Kopf zurück. Ein Flechtband umfasst das Bild. Die Rückseite zeigt die gleiche Darstellung seitenverkehrt und vertieft (inkus). Inkuse Prägungen sind typisch für den grossgriechischen Raum von der Mitte des sechsten Jahrhunderts bis weit ins fünfte Jahrhundert hinein.

Weitere Bilder zu "Münzen und Medaillen"