Cembalo
Cembalo - 1
Musikinstrumente

Cembalo

Venedig, 1696
Giovanni Andrea Menegoni
Umfang 45 Tasten (C/E-c3, mit kurzer Bassoktave)
zwei 8'-Register
Gehäuse und Resonanzboden Zypressenholz
Tastenbeläge Buchsbaumholz (Untertasten)
und Ebenholz (Obertasten)
äusserer, in der Form des Instruments gebauter
Kasten mit Leder belegt und innen bemalt
H. Zarge 19, B. 70, L. 170 cm
Stichmass (c-h2) 49 cm
Inv. 1879.123.

Bildauflösung:
394px x 394px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Giovanni Andrea Menegoni ist von 1690 bis 1715 in Venedig nachgewiesen. Von ihm sind nur wenige Instrumente erhalten. Die Signatur ist auf dem Vorsatzbrett oberhalb der Tastatur eingebrannt: IOANNIS ANDREA MENEGONI VENETI MDCXCVI. Das Instrument stellt ein vergleichsweise spätes Beispiel italienischer Cembalobauweise dar, wie sie seit dem 16. Jahrhundert üblich ist: dünnwandig gebaut und mit einem dekorierten, der Instrumentenform angepassten Kasten. Zum Spiel konnte es darin belassen oder herausgenommen und auf einen Tisch gestellt werden. Im Bereich der besaiteten Tasteninstrumente aus dem 17. und 18. Jahrhundert weist unsere Sammlung vorzügliche Instrumente (Cembalo, Spinett und Clavichord) auf, die hier durch dieses Cembalo vertreten werden.

Weitere Bilder zu "Musikinstrumente"