Brotmesser mit Darstellung der «Anbauschlacht»
Brotmesser mit Darstellung der «Anbauschlacht» - 1
Hausgeräte

Brotmesser mit Darstellung der «Anbauschlacht»

Le Locle (NE), um 1940-1945
Hersteller: Huguenin Médailleurs, Le Locle
Edelstahl (Klinge)
Aluminiumguss, partiell eingefärbt (Griff)
L. 28 cm; B. 2,1 cm (Griff); B. 2,6 cm (Klinge)
Inv. 2006.218.

Bildauflösung:
394px x 394px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Ein Brotmesser als interessantes Zeitdokument - dazu machen es die Darstellungen und Beschriftungen auf dem Griff. Die eine Seite zeigt in Relief einen pflügenden Bauern mit zwei Pferden, dazu die Inschrift «Mehranbau dient der Heimat». Auf der anderen Seite sieht man eine Frau bei der Aussaat und die inhaltlich ungefähr entsprechende französische Beschriftung «Cultivez pour le pays». Die Zweisprachigkeit und das Schweizerkreuz am Ansatz des Griffes machen den Bezug zur Schweiz deutlich. Das Messer wurde auch in der Schweiz gefertigt, wie es die Armbrustmarke auf der Klinge und die Signatur «Huguenin» beweisen: Die Medailleure Huguenin in Le Locle (NE) fertigten neben Medaillen auch Plaketten und - in seltenen Fällen - auch Gegenstände dieser Art.

Das Messer steht mit seinen Darstellungen in direktem Zusammenhang mit der so genannten Anbau-schlacht während des Zweiten Weltkriegs. Darunter versteht man das 1940 ausgerufene und stark propagierte Bestreben, durch Mehranbau und Ertrags-steigerung innerhalb der Schweiz von auswärtigen Lebensmittellieferungen unabhängig zu werden. Damit sollten Engpässe in der Versorgung, überteuerte Importe wie auch politische Erpressbarkeit vermieden werden. Diese Aktion hatte zur Folge, dass alle geeigneten Flächen genutzt und möglichst viele Helfer zum Anbau von Lebensmitteln eingesetzt wurden. In Basel führte es dazu, dass man selbst im Kreuzgang des Münsters Kartoffeln anbaute.

Neben der angestrebten Sicherung der Versorgung war es auch ein wichtiges Ziel, die Zivilbevölkerung in einer gemeinsamen Aufgabe, der Stärkung von Selbstbehauptung und Widerstand, zu vereinen. Die Thematik der Versorgung ist durch die Anbringung auf einem Brotmesser mit dem elementarsten Lebensmittel unserer Kultur, dem Brot, verknüpft. Die geringen Gebrauchsspuren des Messers weisen darauf hin, dass es weniger als Gebrauchsgerät, denn als Erinnerungsstück an eine vermutlich als heroisch empfundene Zeit gedient hat.

Weitere Bilder zu "Hausgeräte"