Blatt aus dem Stammbuch des Basler Goldschmieds
Blatt aus dem Stammbuch des Basler Goldschmieds - 1
Malerei und Grafik

Blatt aus dem Stammbuch des Basler Goldschmieds

Basel, 1696
Johann Heinrich Schrotberger
Eintrag eines Blanckenberg, Cölln an der Spree (Berlin)
Pinselzeichnung über Graphitstift
H. 11,2, B. 17 cm
Inv. 1926.77.

Bildauflösung:
4728px x 3441px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Unter den ca. 30 Stammbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts in der Sammlung des Museums befinden sich, als seltenere Beispiele dieser Kategorie, drei Gesellenbücher. Das Exemplar des Basler Goldschmiedgesellen Johann Heinrich Schrotberger (1670-1748) enthält verteilt über die Jahre 1694-1726 Einträge von 22 Freunden und Kollegen. Die meist mit einer Zeichnung und einer Widmung versehenen Blätter wecken besonderes Interesse, soweit sie die Kontakte des Baslers während dessen Berliner Gesellenzeit 1694-1698 dokumentieren: so zu dem Schaffhauser Goldarbeitergesellen Matthäus Schalch, dem Zürcher Kupferstecher Johann Melchior Fuesli, dem Hamburger Goldschmied Niclaus Jorden, dem Berliner Stempelschneider Johann Sebastian Dattler, dem Maler Gregorius Schünemann, dem Bremer Goldarbeitergesellen Johann Klump, dem Lindauer Goldschmied Christian Fischer oder dem Berliner Goldschmied Otto Thiele. Die Zeichnung des Pfeifenrauchers ist unter Hinweis auf eine im Gesellenkreis damals gepflegte Tabaks- und Biergesellschaft kommentiert.

Weitere Bilder zu "Malerei und Grafik"