Staat und Recht

Die Abteilung "Staat und Recht" umfasst Objekte, die von Behörde und Verwaltung für die öffentliche Tätigkeit verwendet wurden oder der staatlichen Repräsentation dienten. Der zeitliche Schwerpunkt liegt in den Jahrhunderten zwischen Reformation und Französischer Revolution, die durch eine Zunahme staatlicher Aufgaben und ein ausgeprägtes Repräsentationsbedürfnis gekennzeichnet waren. Die Abteilung "Staat und Recht" ist ungewöhnlich vielfältig, weil sie nicht nach materieller Beschaffenheit der Gegenstände aufgebaut ist, sondern nach deren Funktion. Staats und Rechtsaltertum kann beispielsweise ein amtliches Verbotsschild, ein Richtschwert, ein Siegelstempel, ein Grenzstein oder ein Massgefäss sein.

Die Abteilung ist in folgende Unterabteilungen gegliedert: Petschafte und Siegel (staatliche Siegel, kirchliche Siegel, Siegel der Zünfte, Siegelabdrücke etc.), Staats und Rechtsaltertümer im engeren Sinne (Amtsschilder, Amtsstäbe, Mobiliar des Rathauses), Grenzwesen und Grenzsteine, Strafvollzug (Richtschwerter, Folterwerkzeuge), Masse und Gewichte (mit zahlreichen Nebenabteilungen), Stammbäume, Urkunden und Akten, Stadtpläne und Karten, Wappen und Wappenbücher, Finanzwesen (vor allem Geldbüchsen), Verschiedenes (Wahrzeichen, Erinnerungsstücke an Revolutionen, Hungersnöte und dergleichen), Historische Kuriosa (Eintrittskarten, Rationierungsmarken etc.).

Weiterlesen

Weitere Sammlungen