Alle Veranstaltungen im Museum für Wohnkultur

Veranstaltungsart
  • Alle Veranstaltungsarten
  • Besondere Veranstaltung
  • Blinde und Sehbehinderte
  • Familienführung
  • Guided Tour
  • Mittwochmatinée
  • Öffentliche Führung
  • Visite guidée
Veranstaltungsort
  • Alle Veranstaltungsorte
  • Museum für Geschichte
  • Museum für Musik
  • Museum für Wohnkultur
  • Andere
  • Kult.Kino Atelier
  • Universitätsbibliothek Basel
  • Universität Basel, Kollegienhaus, Petersplatz 1, Basel
  • Schweizerisches Wirtschaftsarchiv
  • Forum für Zeitfragen
  • Schifflände
  • Seminar der Universität Basel
Mrz
  • Alle kommenden
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

So, 26.03.2017
15.00

Öffentliche Führung

FÜHRUNG "Kaffee geniessen und Tabak trinken" - Genussmittel des 18. Jahrhunderts. Kurzführung mit anschliessendem Kaffee, Kleingebäck und Schnupftabak

Sabine Söll-Tauchert

FÜHRUNG "Kaffee geniessen und Tabak trinken" - Genussmittel des 18. Jahrhunderts. Kurzführung mit anschliessendem Kaffee, Kleingebäck und Schnupftabak

So, 26.03.2017
15.00

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um die exotischen Genussmittel Tee, Kaffee und Schokolade sowie Schnupftabak, die seit dem 17. Jahrhundert zunehmend die Haushalte Europas eroberten. Vielfältig sind die neuen Formen der Trinkgefässe und Dosen, die in unterschiedlichen Materialien hergestellt wurden. Im Anschluss an die Kurzführung geniessen wir gemeinsam Kaffee, Gebäck & Schnupftabak.

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

Sa, 01.04.2017

KABINETTAUSTELLUNG Osterhasen im Garten. Confiserieformen aus Basel

KABINETTAUSTELLUNG Osterhasen im Garten. Confiserieformen aus Basel

Sa, 01.04.2017

,

Im reizvollen Gartenpavillon des Hauses zum Kirschgarten werden zahlreiche Confiserieformen für Osterhasen, Eier und Käfer aus Schokolade zu sehen sein. Sie stammen aus der Confiserie Kämpf am Spalenberg und zeigen zusammen mit historischen Gratulationskarten die vielfältigen Erscheinungsformen des populären Eierbringers. Auch ein grosser, mit bunten Eiern geschmückter Strauss aus Zweigen sorgt für Vorfreude auf das Osterfest.

So, 02.04.2017
11.00

Öffentliche Führung

FAMILIENFÜHRUNG Woher kommt der Osterhase? Führung zu Osterbräuchen mit fröhlichem Suchspiel im Haus und Garten.

Thomas Hofmeier; Margarete Polus Dangerfield

FAMILIENFÜHRUNG Woher kommt der Osterhase? Führung zu Osterbräuchen mit fröhlichem Suchspiel im Haus und Garten.

So, 02.04.2017
11.00

Öffentliche Führung, Thomas Hofmeier; Margarete Polus Dangerfield

Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Mi, 05.04.2017
12.30

Besondere Veranstaltung

KONZERT der Orgelklasse von Prof. Tobias Lindner der Schola Cantorum Basiliensis auf historischer Orgel

KONZERT der Orgelklasse von Prof. Tobias Lindner der Schola Cantorum Basiliensis auf historischer Orgel

Mi, 05.04.2017
12.30

Besondere Veranstaltung,

Das Museum für Wohnkultur beherbergt einige Kleinode und Schätze. Darunter ein Orgelpositiv, das ursprünglich aus Zürich-Fluntern stammt. Diese kleine, leicht versetzbare Orgel verfügt über gerade mal sechs Register. Erbauer des Orgelpositivs war vermutlich 1702 Johann Jakob Messmer aus Rheineck (SG). Der Schöpf- und Magazinbalg befindet sich unten im Gehäuse. Zudem verfügt das Orgelpositiv über ein Pedal zum Luft Schöpfen, bedienbar durch den Orgelspieler selbst oder auf der Seite durch einen Kalkanten. Das Besondere: 1768 war dieses Instrument die erste Orgel, die seit der Reformation wieder in einem kirchlichen Gebäude aufgestellt wurde! Sie diente als Hilfsmittel zum Erlernen von Kirchenliedern. 1879 kaufte das Historische Museum Basel sie an. Das Orgelpositiv wird nun nach langer Zeit wieder zum Leben erweckt und für Publikum erlebbar gemacht.

Do, 27.04.2017
19.15

VERNISSAGE der Ausstellung "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen" Aus den Akten der Fremdenpolizei

VERNISSAGE der Ausstellung "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen" Aus den Akten der Fremdenpolizei

Do, 27.04.2017
19.15

,

Do, 04.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

Do, 04.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung,

mit Yves Kugelmann, Chefredakteur Verlag Jüdische Medien. Moderation: Christoph Statenwerth

Do, 11.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

Do, 11.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung,

mit Mustafa Atici, Kommission Migration GGG, Grossrat. Moderation: Gabriel Heim

So, 14.05.2017
14.00

Besondere Veranstaltung

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

Samuel Bally

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

So, 14.05.2017
14.00

Besondere Veranstaltung, Samuel Bally

Albert E. Hoffmann war, wie alle Basler, tief beeindruckt vom schweren Eisenbahnunglück, das sich 1891 in Münchenstein ereignete. Hoffmann beschrieb das Unglück in seinem Tagebuch und besuchte in den Tagen nach dem Unglück mehrmals die Unfallstelle. Die szenische Führung spielt in der Zeit kurz nach dem Unglück. Der Zeitpunkt eignet sich als Anknüpfungspunkt für viele Geschichten, nicht zuletzt für Überlegungen zur Entwicklung der Mobilität aus der Sicht eines Vielreisenden.

So, 14.05.2017
15.00

Besondere Veranstaltung

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

Samuel Bally

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

So, 14.05.2017
15.00

Besondere Veranstaltung, Samuel Bally

Albert E. Hoffmann war, wie alle Basler, tief beeindruckt vom schweren Eisenbahnunglück, das sich 1891 in Münchenstein ereignete. Hoffmann beschrieb das Unglück in seinem Tagebuch und besuchte in den Tagen nach dem Unglück mehrmals die Unfallstelle. Die szenische Führung spielt in der Zeit kurz nach dem Unglück. Der Zeitpunkt eignet sich als Anknüpfungspunkt für viele Geschichten, nicht zuletzt für Überlegungen zur Entwicklung der Mobilität aus der Sicht eines Vielreisenden.

Do, 18.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

Do, 18.05.2017
12.30

Besondere Veranstaltung,

mit Michel Girad, Leiter Migrationsamt Basel. Moderation: Gabriel Heim

So, 28.05.2017
11.00

Öffentliche Führung

RUNDGANG "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

Samuel Bachmann

RUNDGANG "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

So, 28.05.2017
11.00

Öffentliche Führung, Samuel Bachmann

Do, 15.06.2017
12.30

Besondere Veranstaltung

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

MITTAGSGESPRÄCH "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen". Aus den Akten der Fremdenpolizei

Do, 15.06.2017
12.30

Besondere Veranstaltung,

mit Anni Lanz, Menschenrechtsaktivistin. Moderation: Christoph Stratenwerth

So, 18.06.2017
11.00

Öffentliche Führung

RUNDGANG "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen" Aus den Akten der Fremdenpolizei

Thomas Hofmeier

RUNDGANG "Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen" Aus den Akten der Fremdenpolizei

So, 18.06.2017
11.00

Öffentliche Führung, Thomas Hofmeier

So, 18.06.2017
14.00

Besondere Veranstaltung

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

Samuel Bally

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

So, 18.06.2017
14.00

Besondere Veranstaltung, Samuel Bally

Albert E. Hoffmann war, wie alle Basler, tief beeindruckt vom schweren Eisenbahnunglück, das sich 1891 in Münchenstein ereignete. Hoffmann beschrieb das Unglück in seinem Tagebuch und besuchte in den Tagen nach dem Unglück mehrmals die Unfallstelle. Die szenische Führung spielt in der Zeit kurz nach dem Unglück. Der Zeitpunkt eignet sich als Anknüpfungspunkt für viele Geschichten, nicht zuletzt für Überlegungen zur Entwicklung der Mobilität aus der Sicht eines Vielreisenden.

So, 18.06.2017
15.00

Besondere Veranstaltung

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

Samuel Bally

LIVING HISTORY Albert E. Hoffmann und das Münchensteiner Eisenbahnunglück

So, 18.06.2017
15.00

Besondere Veranstaltung, Samuel Bally

Albert E. Hoffmann war, wie alle Basler, tief beeindruckt vom schweren Eisenbahnunglück, das sich 1891 in Münchenstein ereignete. Hoffmann beschrieb das Unglück in seinem Tagebuch und besuchte in den Tagen nach dem Unglück mehrmals die Unfallstelle. Die szenische Führung spielt in der Zeit kurz nach dem Unglück. Der Zeitpunkt eignet sich als Anknüpfungspunkt für viele Geschichten, nicht zuletzt für Überlegungen zur Entwicklung der Mobilität aus der Sicht eines Vielreisenden.