NZZ GESCHICHTE ON TOUR

 

Die Schweizer Geschichte


Woher kommen wir? Und was sagt uns das über unsere Gegenwart? Diese beiden Fragen faszinieren die Menschen seit langem. Um sie zu beantworten, muss man aber die wichtigsten Eckpunkte der eigenen Geschichte kennen. Seit fast einem Jahr schreibt der Historiker Thomas Maissen, Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Paris, in «NZZ Geschichte» eine Serie zu den «Schlüsselmomenten der Schweizer Geschichte». Ihn beschäftigen die Wendepunkte unserer Vergangenheit, er bemüht sich, Mythos und Wirklichkeit auseinanderzuhalten. Warum wurde die Schweiz im Zweiten Weltkrieg verschont? Wieso erhielten die Schweizer Frauen erst 1971 das Stimmrecht? Und wann genau ist unser Land eigentlich entstanden? 

Dieses Wissen will NZZ Geschichte in öffentlichen Veranstaltungen mit Thomas Maissen in einer Themenwoche vertiefen. Dabei bieten namhafte Schweizer Museen ein individuelles Tagesprogramm zu einem Schlüsselmoment der Schweizer Geschichte an. 

Alle Informationen über Opens external link in new windowNZZ Geschichte On Tour und zum Detailprogramm.


am 12. September 2018 in Basel


NZZ Geschichte On Tour macht am 12. September 2018 halt im Historischen Museum Basel. Auf den Besucher wartet ein reichhaltiges und fesselndes Programm. Der Themenschwerpunkt ist auf «Westfälischer Friede, 1648» gesetzt und behandelt Fragen wie «Wann wurde die Eidgenossenschaft wirklich unabhängig? Und weshalb wollten das viele Schweizer gar nicht?»

Schliessen Details

Führung: Sammeln und Forschen in Basel

Private Sammlungen, sogenannte Kunst- und Wunderkammern, bilden den Grundstock des Historischen Museums Basel.

Mit dem Ankauf des Amerbach-Kabinetts begann in Basel 1661 die lange Tradition der öffentlichen und städtischen Sammlungstätigkeit: die Selbstdarstellung einer stolzen Stadt anhand ihrer reichhaltigen Sammlung an Merkwürdigkeiten aus aller Welt.

Führung: 11–12 Uhr
Ort: Barfüsserkirche
Kosten: Eintritt frei

Schliessen Details

Führung: Wettstein – Wer war er?

Johann Rudolf Wettstein gelang mit grossem Verhandlungsgeschick 1648 die Loslösung der Eidgenossenschaft aus dem Deutschen Reich.

Der aus Zürich stammende Bürgermeister von Basel hat die Schweizer Geschichte geprägt wie kaum ein zweiter. Die Zeitgenossen sahen in der juristischen Klärung der Lage jedoch vor allem den Vorteil der Handelsfreiheiten und weniger die politische Relevanz.

Führung: 13–14 Uhr
Ort: Barfüsserkirche
Kosten: Eintritt frei

Schliessen Details

Führung: Münsterschatz – Der Kriminalfall

Von der Reformation 1529 bis zur Kantonstrennung 1833 war der Münsterschatz Gegenstand verschiedener Auseinandersetzungen.

Über 100 Jahre kämpfte das Bistum Basel juristisch um „seinen“ Schatz, danach geriet er in Vergessenheit. Im Zuge der französischen Besatzung sollte er für Soldzahlungen veräussert werden. Schliesslich kam es zwecks Finanzierung des jungen Kantons Basel-Landschaft zu einer Versteigerung.

Führung: 14–15 Uhr
Ort: Barfüsserkirche
Kosten: Eintritt frei

Schliessen Details

Führung: Wehrhaftes Basel

Basels Stadtmauer, die anlässlich drohender Kriege jeweils ausgebessert und erweitert worden ist, bildete nur einen Teil der städtischen Verteidigung.

Gut dokumentiert ist auch die städtische Artillerie, die zeitweise auf dem neusten Stand war, sich bei manchen Inspektionen aber auch als völlig verwahrlost erwies. Die beste Verteidigung war offenbar jeweils die Diplomatie.

Führung: 15–16 Uhr
Ort: Barfüsserkirche
Kosten: Eintritt frei

Schliessen Details

Kleine Waffenkunde mit echten Klingen auf dem Barfüsserplatz

Echte Waffen aus verschiedenen Epochen werden von Mitarbeitern vorgestellt, ihre Handhabung und Wirkung erklärt.

Das Publikum kann ausgewählte Originale in die Hand nehmen und damit Hiebe und Stiche gegen Übungsziele vollführen.

Vorführung: 14–17 Uhr
Ort: Barfüsserkirche und Barfüsserplatz
Kosten: Eintritt frei

Schliessen Details

BÜHNENGESPRÄCH: WIE DIE EIDGENOSSENSCHAFT STAATLICHE UNABHÄNGIGKEIT ERLANGT

GAST: THOMAS MAISSEN (Bild)
MODERATION: PEER TEUWSEN

1648, mit dem Westfälischen Frieden, wurde die Eidgenossenschaft unabhängig. Weshalb wollten das viele Schweizer gar nicht? Teilnehmerzahl beschränkt.

Bühnengespräch: 18.30–20.00 Uhr
Ort: Barfüsserkirche
Tickets: shop.nzz.ch, Kosten CHF 15.–



Das Historische Museum Basel behält sich das Recht vor, Fotografien während der laufenden Veranstaltung aufzunehmen und diese zu publizieren.