Zelle 35

Waldhorn und Trompete - Das Ventil im 19. Jahrhundert Studiensammlung

Auf langen, eng mensurierten Instrumenten wie Naturtrompete und Naturhorn der Bachzeit können virtuose Spieler durch Lippenspannung und Atemdruck bis weit in die fünfte Oberoktave, etwa bis zum 28. Naturton, spielen.

Technische Hilfsmittel wie das Hinzufügen einzelner Rohrbögen, das Einführen der Hand in den Schallbecher ("Stopfen" beim Waldhorn) oder das Anbringen von Klappen erweitern den ursprünglichen Tonvorrat der Naturtonreihe. Chromatische Töne und damit eine vollständig verfügbare Tonleiter machen das gemeinsame Musizieren mit anderen Instrumenten möglich.

Sowohl bei der Trompete als auch beim Waldhorn werden die Zusatzbögen zunächst oben und ab dem späteren 18. Jahrhundert auch innerhalb des Instrumentenkorpus von Hand eingesetzt (Inventionshorn bzw. Inventionstrompete). Die ab 1814 entwickelten und 1818 erstmals patentierten Ventilmechanismen ermöglichen eine maschinelle Zuschaltung der nun im Instrument fest eingebauten Rohrbögen (Ventilinstrumente).

Einführung Zelle 35
Naturtrompete (Langtrompete) Leopold Mozart (1719 - 1787) Allegro moderato, 2. Satz aus Konzert D-Dur für Trompete und Orchester 1762 Niklas Eklund, Trompete, Drottningholm Barock Ensemble, dir. Nils-Erik Sparf P/C 1996; Naxos 8.553530
Klappentrompete Johann Nepomuk Hummel (1778 - 1837) Rondo, 3. Satz aus Konzert Es-Dur für Trompete und Orchester 1803 Reinhold Friedrich, Klappentrompete, Wiener Akademie, dir. Martin Haselböck P/C 1995; Capriccio 10 598 Dasselbe Stück wird in Beispiel 3 zum Vergleich und um die Unterschiede zu vermitteln mit moderner Ventiltrompete gespielt.
Ventiltrompete Johann Nepomuk Hummel (1778 - 1837) Rondo, 3. Satz aus Konzert Es-Dur für Trompete und Orchester 1803 Maurice André, (Ventil-)Trompete, Franz Liszt Chamber Orchestra, dir. János Rolla P/C 1995; EMI 7243 5 55231 2 9 Dasselbe Stück wie in Beispiel 2 wird zum Vergleich mit moderner Ventiltrompete gespielt.
Ventiltrompete André Jolivet (1905 - 1974) Giocoso, 3. Satz aus Konzert Nr. 2 für Trompete und Orchester 1954 Wynton Marsalis, Trompete, Philharmonia Orchestra, dir. Esa-Pekka Salonen P 1983-1988/C 1992; SK 44726
Learnin' the Blues Louis Armstrong, Trompete (1900 - 1971), Ella Fitzgerald, Gesang, Oscar Peterson, Klavier, Herb Ellis, Gitarre, Ray Brown, Bass, Louis Bellson, Schlagzeug, Aufnahme 1957, Los Angeles 1957 P/C 1993; Verve Jazz Masters 1, 519 818-2
Jagdwaldhorn Michel Corrette (1709 - 1795) Allegro, 3. Satz aus XIVe concerto comique "La Choisy" für Horn und Streicher Ensemble Stradivaria, dir. Daniel Cuiller C/P 1996; Adès 205432
Inventionshorn Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) Rondo Es-Dur für Horn und Orchester, KV 371 1781 Lowell Grear, Inventionshorn, Philharmonia Baroque Orchestra, dir. Nicholas McGegan P/C 1988; HMU 907012
Inventionshorn Anton Reicha (1770 - 1836) Allegro scherzando, Trio Es-Dur, op. 82 um 1800 Naturhorn-Connection, Thomas Müller P/C 1991; HM 953-2 882 980-907
Ventilwaldhorn Richard Strauss (1864 - 1949) Allgro, 3. Satz aus Konzert Nr. 1 Es-Dur für Horn und Orchester, op. 11 1882/83 Barry Tuckwell, Horn, London Symphony Orchestra, dir. István Kertész P 1955 und 1967/C 1999; Decca 460 296-2
Ventilwaldhorn: der Wolf Sergej Prokofiew (1891 - 1953) aus Peter und der Wolf, ein musikalisches Märchen für Sprecher und Orchester, op. 67 1936 Barbara Sukowa, Sprecherin, The Chamber Orchestra of Europe, dir. Claudio Abbado P/C 1990; Deutsche Grammophon 427 678-2

Auswahl

 
Darstellung: Dunkle AnsichtHelle Ansicht
Schriftgrösse: AA+A++