27. Februar 2018 | de Peter-Andrew Schwarz, Professor für Archäologie der römischen Provinzen Commenter

Eintauchen

Die Regentschaft der römischen Welt

Das im Untergeschoss der Barfüsserkirche ausgestellte Modell des spätrömischen "munimentum Robur" zählt zu meinen Lieblingen in der archäologischen Dauerausstellung des Historischen Museums Basel.

Peter-Andrew Schwarz am Vortrag zur Ausstellung „Aufgetaucht. Basels geheimnisvolle Wasserfunde“, 24.1.2018 (Bilder: Natascha Jansen, Historisches Museum Basel)

Marius Rappo ist es nämlich gelungen, ein wichtiges Ereignis in der Basler Geschichte, den vom Schriftsteller Opens external link in new windowAmmianus Marcellinus erwähnten Bau einer Befestigung im heutigen Kleinbasel, in Form eines faszinierenden Schnappschusses festzuhalten. 

Ausschnitte des Modells "Munimentum prope Basiliam" von Marius Rappo im HMB

Das Modell illustriert aber nicht nur den Bauvorgang, sondern symbolisiert auch das Auftauchen Basels aus dem Dunkel der Geschichte, auch wenn die betreffende Textstelle "munimentum prope Basiliam, quod accolae appellant Robur" (Der Befestigungsbau bei Basel, welchen die Anwohner Robur nannten) mehrdeutig ist. 

Wir wissen heute nicht, ob Ammianus seiner Leserschaft mitteilen wollte, dass das "munimentum" in Kleinbasel "Robur" heisst und dass dieses gegenüber der auf dem Münsterhügel gelegenen Siedlung Basilia lag. Oder ob er daran erinnern wollte, dass das frühere "Robur" den Namen "Basilia" (die kaiserliche) erst später erhalten hat, weil sich Kaiser Valentinian I (32-375) und sein Gefolge in den Jahren zwischen 369 und 374 n. Chr. auch in Basel aufgehalten haben. 

Dass Letzteres zeitweise tatsächlich der Fall war, bezeugen zwei kaiserliche Edikte mit Anweisungen an den Statthalter der Provinz Afrika, die am 10. Juli 374 n. Chr. in Robur ausgestellt worden sind.

Mich fasziniert die Tatsache, dass die römische Welt im späteren 4. Jahrhundert vom Rheinknie aus regiert worden ist – wenn auch nur für kurze Zeit.

Darstellung des "Munimentum prope Basiliam"

Peter-Andrew Schwarz ist Provinzialrömischer Archäologe. Er war Leiter der Ausgrabungen in Augusta Raurica und Kantonsarchäologe von Basel-Stadt. Anschliessend wechselte er an die Universität Basel und wurde dort Lehrbeauftragter und Mitleiter des interdisziplinären Grabungs- und Forschungsprojekts „Oedenburg“, das von der École pratique des hautes études Paris IV, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Basel durchgeführt wurde. Seit 2010 ist er an der Universität Basel Inhaber der Opens external link in new windowVindonissa Professur.

Articles semblables

25. Januar 2018

Eintauchen

„Urs vom Haafebeggi 1“ ist ein alter Seebär, wenn es um die Basler Rheinschifffahrt geht. Bereits mit vier Jahren, als er mehrere Wochen im Spitalbett lag, packte ihn den Schifffahrtsvirus. Denn ausser den Spitalbesuchen waren die vorbeifahrenden Schiffe die einzige Unterhaltung für Urs. Er freute sich jedes Mal, wenn er das Brummen eines Schiffdiesels hörte und danach das Schiff hinter den Fensterscheiben entdeckte. Seither hat ihn die Schifffahrt nie mehr losgelassen. 

Im Blogbeitrag berichtet Urs Vogelbacher über die Anfänge der Basler Rheinschifffahrt und erinnert sich an so manches Ding, das erst ab- und später wieder aufgetaucht ist.

Eintauchen Continuer la lecture
14. Dezember 2017

Eintauchen

Winzige Partikel schweben im Wasser, sinken auf die Flusssohle oder werden an die Ufer gespült – ein gefundenes Fressen für viele Kleinstlebewesen, für Fische und Vögel. Doch die Partikel sind nicht nahrhaft, sondern bestehen aus dem allgegenwärtigen Plastik.

Patricia Holm ist Leiterin der Forschungsgruppe Mensch-Gesellschaft-Umwelt und des Masterstudiengangs für nachhaltige Entwicklung (MSD) an der Universität Basel. Im Rahmen der Sonderausstellung "Aufgetaucht. Basels geheimnisvolle Wasserfunde" tauchen wir mit ihr in das Thema der Mikroplastik im Rhein ein.

Eintauchen Continuer la lecture
Das HMB auf YouTube
AUFGETAUCHT
#rheingeworfen vol.2
KÄMPFE MIT KONRAD GEGEN DIE PEST
Das HMB auf Instagram
Das HMB auf Twitter