Vitrine 21

Porzellan aus Strassburg

In der Spätzeit der Strassburger Manufaktur, zwischen 1773/74 und dem Konkurs im Jahr 1781, wurde auch Porzellan produziert. Die technische Qualität ist recht bescheiden, und die Bemalung hält sich eng an die Dekore auf Fayence. Die Üppigkeit der Blüten – vor allem der sehr malerisch aufgefassten, dicht gefüllten Rosen – muss die schlechte Qualität des Porzellans überspielen. Vielfach müssen kleine Blätter und Blüten Fehler in der Oberfläche abdecken.

Object Description

links: Platte mit BlumenbouquetStrassburg, Manufaktur Joseph Hannong, um 1773/74-1781Porzellan mit AufglasurbemalungInv. 1986.1.Rechts: fünf Teller mit Blumenbouquets Strassburg, Manufaktur Joseph Hannong, um 1773/74-1781Porzellan mit AufglasurbemalungInv. 1972.7553.a.–f.

 
Display mode: Dunkle AnsichtHelle Ansicht
Font size: AA+A++