Object 3

Lindenholzrelief mit Blumenbouquet und Porträtmedaillon König Ludwigs XVI. (reg. 1774–1792)

Die Lindenholzschnitzerei oberhalb des Damensekretärs (Nr. 2) schuf der seit 1792 in Basel lebende, vielseitig begabte französische Künstler Aubert Parent (1753–1835). Er hatte in Paris, Florenz und Rom seine künstlerische Ausbildung erhalten und seit seiner Rückkehr nach Paris 1784 für das kunstsinnige und anspruchsvolle Umfeld des französischen Hofes gearbeitet. Mit der Französischen Revolution verlor er seine Auftraggeberschaft, und er verliess Frankreich im Jahr 1792. Basel, Solothurn, das damals preussische Neuenburg und Berlin waren in den folgenden Jahren seine Aufenthalts- und Arbeitsorte. In Basel fand er in dem wohlhabenden Seidenbandproduzenten Johann Rudolf Forcart-Weiss (1749–1834) einen anspruchsvollen Auftraggeber, für den er den Garten seines Stadtpalais, des Württembergerhofes, im modernen Landschaftsstil gestaltete.

Object Description

Bildschnitzer: Aubert Parent (1753–1835), Sign.: «Aubert Parent fecit 1792»Basel, 1792Lindenholz, geschnitztGeschenk Dr. K.Vöchting-Burckhardt, BaselInv. 1955.293.

 
Display mode: Dunkle AnsichtHelle Ansicht
Font size: AA+A++