Raum 307

Burckhardtsche Schlafstube

Dieser Raum diente der Hausherrin Sara Burckhardt-Rohner (1761–1825) als Schlafzimmer. Das Zentrum bildet ein prachtvolles Baldachinbett, das aus einem anderen grossbürgerlichen Haus in Basel stammt, aber dem zeitgenössischen Einrichtungsstil durchaus entspricht. Das kostbare Eichenholztäfer gehört zur Originalausstattung des Zimmers. Durch die linke Flügeltür gelangte man zur benachbarten «Toilette» und «Garderobe», durch die rechte in einen kleinen Nebenraum der Dienstboten. Das aufwändige Eichenholztäfer weist darauf hin, dass der Raum im Gegensatz zu der heute üblichen Privatheit von Schlafzimmern auch einen betont repräsentativen Charakter hatte.

 
Display mode: Dunkle AnsichtHelle Ansicht
Font size: AA+A++