Object 1

Bemalung des Wandtäfes

Das vielteilige Täfer gehört zur ursprünglichen Ausstattung des Hauses zum Kirchgarten. Das Eichenholztäfer ist mit feinen Girlanden von Rosen, Vergissmeinnicht und Maiglöckchen bemalt. Der Schattenwurf der zarten Blüten entspricht dem Einfall des Tageslichts, was die illusionistische Wirkung verstärkt. Auf dem rechten Flügel der Türe zur nebenan gelegenen Terrasse befindet sich die Signatur «M. Klotz» sowie das Datum «1780». Die kleine Türe zum vorhergehenden Zimmer ist nachträglich eingefügt worden, die Malereien auf deren Türfüllungen und dem Rahmen sind spätere Ergänzungen.

Object Description

Maler: Mathias Klotz (1748–1821), Sign.: «M. Klotz»Basel, um 1780 Eichenholz, bemaltInv. 1923.303.

 
Display mode: Dunkle AnsichtHelle Ansicht
Font size: AA+A++