Staatsfeind – Bruno Manser und der Regenwald

 

KABINETTausstellung

Barfüsserkirche, 6.9.2019–1.3.2020

Der Basler Bruno Manser (1954–2005) war zu Lebzeiten der bekannteste Schweizer Umwelt- und Menschenrechtsaktivist. Im malayischen Borneo erforschte er Sprache und Kultur der Penan. Als Aktivist widmete er seine Aufklärungsarbeit dem Schicksal indigener Gruppen im Regenwald, den Machenschaften der Holzindustrie und der Menschenrechtslage in Malaysia. Manser wurde von der malayischen Regierung zum Staatsfeind erklärt und stand unter Einreiseverbot. Trotzdem reiste er im Mai 2000 nochmals zu den Penan und ist seither verschollen.

Die Präsentation, die in Kooperation mit dem Opens external link in new windowBruno Manser Fonds und dem Opens external link in new windowMuseum der Kulturen Basel entwickelt wird, will eine eindrückliche Basler Persönlichkeit vorstellen, die durch ihre Taten nachhaltig auf die Bewusstseinsbildung zu Umweltfragen und Menschenrechten bis in die heutige Zeit hinein wirkt.