Straussenei-Pokal der Universität Basel
Straussenei-Pokal der Universität Basel - 1
Goldschmiedekunst

Straussenei-Pokal der Universität Basel

Nürnberg, um 1575
Elias Lencker
Straussenei mit Silbermontierung,
gegossen und getrieben, geätzt, vergoldet
H. 46 cm
Inv. 1882.90.

Bildauflösung:
3719px x 4734px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Der Basler Straussenei-Pokal gehört zu den wenigen bekanntgewordenen Goldschmiedearbeiten von Elias Lencker d.Ä., des Nürnberger Meisters, dessen Tätigkeit von 1562 bis 1591 belegt ist und der sich davor sieben Jahre in Frankreich aufgehalten haben soll. Noch ein weiterer Straussenei-Pokal von ihm ist in Berlin erhalten. Derartige Gefässe waren als exotische Kostbarkeit schon im Mittelalter begehrt, ein Strausseneibecher ist auch in Basel schon 1437 überliefert. Die Robustheit des Vogels wurde in den Glauben an die digestive Wirkung der aus den Eiern genossenen Getränke übertragen. Unser in hervorragender Qualität gearbeiteter Renaissancepokal, dessen Deckel Minerva, die Göttin der Weisheit bekrönt, wurde vom Rat der Stadt Basel 1760 der Basler Universität zu deren 300jährigem Bestehen als Geschenk überlassen; über seine Erwerbung ist jedoch nichts bekannt. Damals wurde auf dem Schild Minervas die diesbezügliche Widmung graviert.

Weitere Bilder zu "Goldschmiedekunst"