Stangenglas mit Nuppen
Glas

Stangenglas mit Nuppen

Süddeutschland oder Böhmen, 1. Viertel 16. Jh.
Blaugrünes Glas, Nuppenbesatz, Ritztechnik
H. 28,8 cm
Inv. 1922.194.

Bildauflösung:
2872px x 5202px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Das Glas stammt aus dem Besitz des Schaffhauser Ratsherrn Hans Stockar-Peyer (1490-1556). Er unternahm drei Pilgerreisen, 1517 nach Santiago de Compostela, 1518 nach Rom und 1519 nach Jerusalem. Auf dieser letzten Pilgerfahrt wurde Stockar zum Ritter des Heiligen Grabes geschlagen, deshalb geben die neben seinen geritzten Initialen und Namenszug angebrachten Jerusalemskreuze einen Anhalt zur Datierung des Glases um 1519. Die Hauptzierde solcher Gläser, den reichen Nuppenbesatz, erklärt der lutheranische Prediger Johannes Mathesius 1562 als aus deutschen Trinksitten hervorgegangen: "... Aber es hat sich die Kunst endlich müssen nach dem Lande richten, damit die Gleser etwas fester und bestendiger, und von vollen und ungeschickten Leuten desto leichter könden inn feusten behalten werden, daher die starken knörzigten oder knöpflichten Gleser in Brauch kommen sein". Das etwa 2,5 Liter fassende Glas musste schon allein seines Gewichts wegen Griff bieten.

Weitere Bilder zu "Glas"