Stadtsiegel von Kleinbasel
Staat und Recht

Stadtsiegel von Kleinbasel

Wohl Basel, um 1275
Bronze, Halter abgebrochen
Umschrift in gotischen Majuskeln: + S': CIUIVM: MINORIS: BASILIE:
Dm. 5,12 cm
Inv. 1936.123.

Bildauflösung:
2617px x 2679px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Kleinbasel heisst der rechtsrheinische, kleinere Stadtteil von Basel, der 1392 politisch mit Basel vereinigt wurde. Die einst dörfliche Siedlung hatte sich nach dem Brückenbau über den Rhein 1225/26 zur kleinen Stadt entwickelt. Die Einwohnerschaft setzte sich aus Bauern, Handwerkern und Gewerbetreibenden zusammen; Adelige und Kaufleute fehlten. Ein vom Bischof ernannter Schultheiss regierte und übte die Gerichtsbarkeit aus. Seit 1270 ist neben dem Schultheissen ein Urteilerkollegium bezeugt, das als Rat auch Aufgaben einer Gemeindebehörde ausübte und u. a. Urkunden besiegelte. Das Kleinbasler Stadtsiegel zeigt eine Doppelturmfassade. Aus dem grossen Portal blickt ein Bischofskopf. Das Siegelbild ist Sinnbild für die weltliche Herrschaft des Basler Bischofs über Kleinbasel.

Weitere Bilder zu "Staat und Recht"