Persönliches Klebealbum mit Postkarten, Fotografien, Briefmarken, Inflationsnoten, Soldatengeld, Patten und Abzeichen des Ersten Weltkrieges. Vorwiegend Basel, Elsass und Lothringen

Persönliches Klebealbum mit Postkarten, Fotografien, Briefmarken, Inflationsnoten, Soldatengeld, Patten und Abzeichen des Ersten Weltkrieges. Vorwiegend Basel, Elsass und Lothringen

Basel, Neuenburg, um 1920
Hersteller: Henri-Albert Mayor (29. August 1872 - 10. Februar 1959)
Papier, Fotografie, Textil, Metall
H. 37 cm; B. 55 cm (aufgeschlagen); T. 5 cm
Inv. 2011.692.

Bildauflösung:
6600px x 4512px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Das vorliegende Klebealbum ist durch seine Vielfalt und in seiner Gesamtheit ein äusserst eindrückliches Zeitdokument und eine wertvolle historische Quelle zum Ersten Weltkrieg. Es wurde von dem in Basel lebenden Gärtner Henri-Albert Mayor erstellt, der seinen Militärdienst als Feldweibel in Basel leistete. In sein Album klebte er zahlreiche Postkarten, Fotografien, Briefmarken, Inflationsgeld verschiedener Länder, militärische Patten und Abzeichen der Kriegsparteien des Ersten Weltkrieges. Auf den meisten Fotografien sind militärische Szenen aus Basel oder das Büro des Platzkommandos in der Gewerbeschule am Petersgraben zu sehen. Die Schweizer Armeeführung hatte grosse Truppenteile an die Nordwestgrenze der Schweiz verlegt. Anlass zur Sorge gab vor allem die während des Krieges im Elsass und in Lothringen verlaufende Front. Mit der Grenzbesetzung durch Soldaten sollte die Verletzung des Schweizer Territoriums durch die Kriegsparteien verhindert werden. Die eingeklebten Postkarten dokumentieren diese Grenzbesetzung, zeigen aber auch Schützengräben und Kriegsschäden im Elsass und um Verdun. Ursprünglich aus dem Kanton Waadt stammend, hegte Henri-Albert Mayor wahrscheinlich Sympathien für die Franzosen. Verschiedene Postkarten im Album zeigen zerstörte französische Kirchen, Kathedralen und Städte und sollen wohl die Brutalität und Rücksichtslosigkeit der deutschen Kriegsführung anprangern. Während die Deutschschweizer mehrheitlich mit den Mittelmächten sympathisierten, hielten die Westschweizer und Tessiner eher zu den Alliierten. Die kritische Einstellung gegenüber Deutschland kommt auch in den von Mayor gesammelten Briefmarken zum Ausdruck. Die Marken aus England und Frankreich warnen in vielfältiger Weise vor den „boches“ (Pejorativ für die Deutschen) und dem Kauf deutscher Produkte.

Weitere Bilder zu "Militaria"