Keramik

Ofenkachel

Bodenseeraum(?), 1552
aus einer Serie
Fayence, Scharffeuermalerei
H. ca. 29, B. 33 cm
Inv. 1894.1.GM

Winterthur, die Schaffhauser Region, der nordostschweizerische Bodenseeraum und das anstossende süddeutsche Land gelten als Ballungsraum früher Fayence-Geschirr- und Ofenmanufakturen. Mit dem für Fayenceöfen frühen Datum 1552 stellt sich eine Kachelgruppe vor, von deren sieben erhaltenen Beispielen drei aus dem ehemaligen Bestand des Gewerbemuseums an das Historische Museum gelangten. Die in Renaissance-Arkaden gestellten Figuren sind der Scharffeuermalerei entsprechend mit schnellem, aber sicherem Pinselstrich in die noch ungebrannte Zinnglasur gesetzt - sie nehmen den frühen Winterthurer Malstil voraus. Aufgrund der Initialen "hk" auf der Küfer-Kachel wurde diese Serie dem vieldiskutierten Hafner Hans Kraut im schwäbischen Villingen zugeschrieben. Neuere Untersuchungen möchten die Buchstaben nicht als Künstler- bzw. Handwerkersignatur, sondern als Monogramme der dargestellten Personen erkennen. Die Kacheln stammen von einem Ofen aus Bottigkofen bei Kreuzlingen am Bodensee.

Weitere Bilder zu "Keramik"