Modell für einen Dolchgriff
Bildwerke

Modell für einen Dolchgriff

Nürnberg, um 1570/80
Jamnitzer-Werkstatt
Bleiabguss
H. 11 cm
Inv. 1904.1339.
Amerbach-Kabinett

Bildauflösung:
3699px x 4822px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Die beiden vorstehenden Modellhälften wurden für den Guss eines achteckigen Dolchgriffes in Bronze oder Silber gebraucht. Mutmasslicher Entwerfer war der Nürnberger Meister Bartel Jamnitzer (1548-1596) oder die Werkstatt seines berühmten Vaters Wentzel Jamnitzer. Dieses filigrane Werk der Kleinplastik ist ein hervorragendes Beispiel für den höfisch raffinierten Geschmack der Renaissance auch in Deutschland und die intensive Antikenbeschäftigung in formaler und ikonographischer Hinsicht: Antikisierende Ornamentik prägt den Stil dieses volutenverzierten Griffes, und es sind die römischen Gottheiten von Minerva und Merkur, resp. von Mars und Venus, welche die nischenartigen Vertiefungen der oberen und unteren Partie besetzen. Weitere stehende und liegende Figuren und ein Puttenfries lassen diesen Griff zur reichbevölkerten Miniatur werden.

Weitere Bilder zu "Bildwerke"