Golddraht

Golddraht

Riehen-Britzigerwald, Bronzezeit Mittel-/Spätbronzezeit, 14. Jh. v. Chr.
gezogener Golddraht
L. 14,3 cm, Gewicht 10,2 g, Dm. 0,07 cm
Inv. 1971.1005.32

Bildauflösung:
5414px x 5636px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Grabhügel 1971, Körperbestattung: Draht aus hochkarätigem Gold, verbogen. Möglicherweise ursprünglich zu einer Spirale gebogen. Golddrahtspiralen gehören zur Ausstattung besonders reicher Gräber. Die Toten lagen häufig in einem Baumsarg. Der Goldschmuck wurde von Männern als Standes- oder Rangabzeichen im Haar getragen. Das Körpergrab wurde antik geplündert.

Weitere Bilder zu "Archäologie"