Daguerreotypie des Benedict Meyer-Kraus (1813–1889)  und der Marie Meyer-Kraus (1821–1906)
Malerei und Grafik

Daguerreotypie des Benedict Meyer-Kraus (1813–1889) und der Marie Meyer-Kraus (1821–1906)

wohl Basel, um 1850
Kupferplatte versilbert, Fotografie (Daguerreotypie); Glas
H. 15,5 cm; B. 12,9 cm (mit Rahmen)
Inv. 2002.372.

Bildauflösung:
3420px x 4319px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Die Daguerreotypie zeigt das Ehepaar Benedict (1813–1889) und Marie (1821–1906) Meyer-Kraus. Benedict Meyer war Primarlehrer an der Schule am Steinenberg 4, heute Verwaltungsgebäude des HMB. Zudem war er leidenschaftlicher Portraitsammler. Meyer sammelte zu Lebzeiten an die 50'000 Bildnisse berühmter Persönlichkeiten. Seine Sammlung vermachte er der Universitätsbibliothek Basel. Die Aufnahme des Ehepaares entstand um 1850. Die Daguerrotypie, 1939 vom Franzosen Louis Jaques Mandé Daguerre (1787–1851) erfunden, bot die Möglichkeit eines sehr präzisen Abbildes der Welt, wie man es nie zuvor gesehen hatte. Als kostspieliges Unikat war sie jedoch vor allem dem gehobenen Bürgertum in den Städten vorbehalten.

Weitere Bilder zu "Malerei und Grafik"