Bildnis des Ratsherrn Johann Jakob Thurneysen-Schweighauser
Malerei und Grafik

Bildnis des Ratsherrn Johann Jakob Thurneysen-Schweighauser

Basel, 1781
Anton Hickel
Öl auf Leinwand
H. 120, B. 89 cm
Inv. 1969.374.

Bildauflösung:
3804px x 4822px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Das kurz vor dem Ende des Ancien Régime entstandene Bildnis repräsentiert die vornehme Schicht der Basler Handelsaristokratie und steht im Sinne eines Staatsporträts exemplarisch für das durch diese Schicht ausgeübte Stadtregiment: Der Bandfabrikant Joh. Jakob Thurneysen (1729-1784) war Sechser zu Gartnern (1767), ebenda Meister (1771) und wurde Dreizehnerrat (1784). Er hatte 1768-1770 das Ministeramt des Direktoriums der Kaufmannschaft inne und war 1777-1783 Deputierter zum Postwesen, einflussreiche Tätigkeiten, auf welche die Bekrönung des für Basler Verhältnisse prunkvollen Rahmens anspielt. Der Dargestellte trägt den für Ratsherren, Geistliche und Professoren vorgeschriebenen schwarzen Habit mit der gefältelten Halskrause, Spitzenmanschetten und Handschuhe sowie den Degen. Ein Brillantring und das mit Seidendamast bezogene Polstermöbel sind Attribute des vornehmen Standes. Der mit dem Bildnis verbundene Anspruch manifestiert sich auch im Auftrag an den Böhmen Anton Hickel, der in Mannheim, München und Wien kurfürstliche und kaiserliche Herrschaften porträtierte.

Weitere Bilder zu "Malerei und Grafik"