Bildnis des Johann Ludwig Burckhardt genannt Scheik Ibrahim
Malerei und Grafik

Bildnis des Johann Ludwig Burckhardt genannt Scheik Ibrahim

Basel, um 1830
Sebastian Gutzwiller
Öl auf Leinwand
H. 105,5, B. 89 cm
Inv. 1947.221.

Bildauflösung:
3537px x 4189px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Der Dargestellte im orientalischen Gewand zählt zu den Exponenten der bekannten Basler Gelehrtenfamilie; als Sohn des Erbauers des Hauses zum Kirschgarten steht er auch zum Museumsgebäude in besonderer Beziehung. Unter dem Beinamen Scheik Ibrahim reiste Johann Ludwig Burckhardt (1784-1817) im Auftrag der Londoner Afrikanischen Gesellschaft in Syrien, Ägypten und Nubien, er ist der Entdecker des Tempels von Abu Simbel und der jordanischen Felsenstadt Petra. Seine Reisebeschreibungen des Vorderen Orients wurden seit 1819 publiziert. Er verstarb 33jährig an einer Fischvergiftung und ist in Kairo begraben. Seine postume Ehrung mit einer Ordensverleihung 1992 durch die Königin von Jordanien hat in jüngster Zeit seine Verdienste auch am Ort seiner Entdeckungen ins Licht geruckt.

Weitere Bilder zu "Malerei und Grafik"