Basel. Kopie vom Gold-Triens des Münzmeisters Gunso, Anfangs 7. Jh., Vs.

Galvanos jew. der Vorder- und Rückseite, vergoldet (hergestellt vom HMB nach Gipsen vom Original im Paris, Cabinet des Médailles)
Dm. 12 mm, Gewicht 0,772 u. 0,810 g
Belegexemplar Inv. 1981.125.1.

Kleine Goldmünze mit dem Wert eines Drittels des römischen Solidus, Gold, geprägt. Auf der Vorderseite bekränztes Portrait im Profil und Umschrift BASILIA FIT (in Basel gemacht), auf der Rückseite Kreuz auf gestuftem Sockel und Umschrift GVNSO M(onetarius) (Münzmeister Gunso). Die frühsten Münzen aus Basel sind goldene Drittel-Solidi (Trienten) mit einer herrscherlichen Büste und dem Münzstättennamen sowie mit einem Kreuz und dem Namen des verantwortlichen Münzmeisters, des Monetars Gunso: Vs. Büste mit Diadem nach links, BASILIA FIT; Rs. Kreuz, GVNSO MN. Galvano, vergoldet (Original: Gold, geprägt)

Weitere Bilder zu "Münzen und Medaillen"