Applike mit Büste
Archäologie

Applike mit Büste

Fundort: Rosshofareal, Petersgraben 47-55, Basel
12. Jahrhundert n. Chr.
Bronze gegossen
L. 19 mm, mit Dom 32 mm
Inv. 1983/15.1286.

Bildauflösung:
3658px x 4822px

CHF 40.00

in den Warenkorb

Im späten 11. Jahrhundert liess Bischof Burkhard von Fenis einen ersten Mauerring um Basel errichten. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstand eine zweite Stadtbefestigung, die sogenannte "Innere Stadtmauer". Der heutige Strassenzug namens "Petersgraben" ist der aufgefüllte Graben dieser "Inneren Stadtmauer". Nach dem Erdbeben von 1356 entstand ein grösserer Mauerring, der auch die Vorstädte mit einschloss. Nahe der "Inneren Stadtmauer" erhoben sich auf dem sogenannten "Rosshofareal" einfache Holzhäuser. Während den Ausgrabungen im Jahre 1983 kamen Reste eines solchen Holzhauses aus dem fortgeschrittenen 12. Jahrhundert zum Vorschein. Das Innere des Hausbodens war mit gestampftem Lehm ausgelegt, die Wände wurden durch ein doppeltes, um dünne Stangen gewundenes Flechtwerk gebildet. Unmittelbar neben dem Holzhaus kam die winzige Bronzefigur zum Vorschein. Sie zeigt die Büste eines Mannes mit seitlich aufgestützten Händen. Verwendungszweck des Figürchens ist unbekannt, vielleicht zierte es ursprünglich ein Holzkästchen.

Weitere Bilder zu "Archäologie"