Münzen und Medaillen

+41 (0)61 205 86 35 oder

Einleitung zum Sammlungsgebiet 

Seit Jahrhunderten gelangten in Basel Münzen und Medaillen unterschiedlichster Qualität aus privater Hand in öffentlichen Besitz: als Teile des Amerbachkabinetts (1661), des Museums Faesch (1823) oder der vielseitigen Sammlungen von Oberst Brüderlin (1917); als umfangreiches Schorndorff-Kabinett (1911/1943) oder als Frucht von nach bestimmten Themen Sammelnden wie die Altertumsforscher und Althistoriker Daniel Bruckner (1778), Johann Jakob Schmid (1857), Wilhelm Vischer (1864), Auguste Quiquerez (1880), Johann Jakob Bachofen (1921), Andreas Alföldi (1982), Leon Der Grigorian (1989) oder die Liebhaber der Gepräge aus Basel und seiner Region Hieronymus Falkeisen (1815), Louis Ewig (1894/1917), Friedrich August Lichtensteiger (1957). Die Öffentliche Münzsammlung befand sich – wie in andern Orten heute noch – in der Öffentlichen Bibliothek.1849 gelangte sie in das neue Museum an der Augustinergasse als Teil der Antiquarischen Sammlung, mit der sie schliesslich in das 1892 neu gegründete Historische Museum Basel kam.

Das Basler Münzkabinett umfasst etwa 60'000 Objekte vom siebten vorchristlichen Jahrhundert bis in die Gegenwart, vereinzelt auch Banknoten und schriftliche geldgeschichtliche Quellen. Unter den etwa 11'000 antiken und etwa 20'000 mittelalterlichen und neuzeitlichen Münzen sehr gut vertreten sind Gepräge aus Basel, der Römer, der Renaissance sowie Brakteaten des schwäbisch-alemannischen Gebietes.

Die Topographische Abteilung besteht aus etwa 13'000 Münzen und numismatischen Objekten mit nachgewiesenen Fundorten (Kanton Basel-Stadt, Altfunde aus der übrigen Schweiz und dem Ausland).

Der hervorragende Bestand an Medaillen (etwa 12'000) weist Beispiele der italienischen und deutschen Renaissance sowie bedeutende Werke späterer Medailleure auf. Münz- und Medaillenstempel aus den baslerischen Münzstätten haben sich etwa 500 erhalten. Dazu kamen 1950 etwa 350 Prägestempel des Basler Medailleurs Hans Frei (1868–1948). 60 Münzwaagen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert vertreten die wichtigsten Typen.

Zum Sammlungsgebiet des Münzkabinetts gehören auch über 600 geschnittene Steine (etwa 60% antike und 40% neuzeitliche) sowie einige im 18. und 19. Jahrhundert entstandene, geschlossene Bestände von Gips- oder Schwefelabgüssen nach berühmten antiken und neuzeitlichen Gemmen.

Herzogtum Mailand

Gian Galeazzo Maria Sforza (1476-1494) bis 1480 unter Vormundschaft seiner Mutter Bona von Savoyen Mailand, Doppeldukat ohne Jahr (1479?) Gold, geprägt Gew. 6,963 g; Dm. 23,9 mm Inv. 1918.1724. Museum Faesch

Details

Parthisches Reich

Mithridates II. (123-87 v. Chr.) Rhagae, Drachme um 123-87 v. Chr. Silber, geprägt Gew. 4,1278; Dm. 19,8 mm Inv. 1908.2282.

Details

Maria von Burgund und Maximilian von Habsburg-Österreich Medaille ohne Jahr auf ihre Vermählung

, am 20. August 1477 Unsigniert Giovanni Candida zugeschrieben Bronze, gegossen Gew. 32,037 g; Dm. 49,4 mm Inv. 1905.998. Amerbach-Kabinett

Details

Münzwaage des Nürnberger Meisters Johann Friedrich Mayer

Nürnberg, 17 Ende 18. Jh. In Waagekasten: Balkenwaage, 15 Münzgewichte, 9teiliges Einsatzgewicht und 10 Ausgleichsgewichte Waage und Gewichte: Messing Waagekasten: Nussbaum L. 20, B. 12 cm Inv. 1893.284.

Details

Uri-Schwyz-Nidwalden

Bellinzona, (1512/13) Silber, geprägt, vergoldet, Henkelspuren Gew. 4,938 g; Dm. 28,3 mm Inv. 1905.1499. Museum Faesch

Details

Allegorische Medaille auf das Glück

Zürich, 1554 Unsigniert Hans Jacob I. Stampfer Silber, gegossen Gew. 19,833 g; Dm. 47,3 mm Inv. 1917.1050.

Details

Medaille auf das Eidgenössische Schützenfest in Luzern

Luzern, 1979 Signiert Hans Erni Silber, geprägt Gew. 20,071 g; Dm. 33,0 mm Inv. 1979.234.

Details

Römische Republik Rom, Aes Grave (Schwergeld) Quadrans

241-235 v. Chr. Bronze, gegossen Gew. 67,198 g; Dm. 44,3 mm Inv.Nr.1921.747.

Details

Medaille

1613 Nicolas Brulart Marquis von Sillery (1544-1624) Signiert Guillaume Dupré Bronze, gegossen, vergoldet Gew. 100,521 g; Dm. 72,6 mm Inv. 1917.1115.

Details

Susanne Maria Schorndorff-Iselin Eisenguss-Plakette mit ihrem Bildnis

Berlin, 1823 nach einem Wachsmodell (um 1742) von Johann Carl Hedlinger Eisen, gegossen, bronziert, in zeitgenössischem Rahmen aus gepresstem Messingblech Dm. mit Rahmen 105,2 mm Inv. 1983.444.

Details

Basler Geschenkmedaille

Basel, (1691) ohne Jahr Signiert Gabriel Le Clerc Gold, geprägt Gew. 208,678 g (= 60 Dukaten); Dm. 67,9 mm Inv. 1905.851.

Details

Karthager

Karthago oder italische Münzstätte, um 221-202 v. Chr. Bronzemünze Bronze, geprägt Gew. 17,975 g; Dm. 32,6 mm Inv. 1908.2580.

Details

Römische Republik

Rom, Denar, 48 v. Chr. Gens Hostilia Münzmeister L. Hostilius Saserna Silber, geprägt Gew. 3,874 g; Dm. 19,7 mm Inv. 1951.107. Schorndorff-Kabinett

Details

Taler (Gedenkmünze 1698 auf den Frieden von Rijswijk 1697)

Nürnberg, 1698 Reichsstadt Nürnberg Signiert Georg Friedrich Nürnberger (Münzmeister 1677-1716) Goldabschlag Gew. 17,379 g (= 5 Dukaten); Dm. 43,6 mm Inv. 1928.1018.

Details

Venedig. Republik Alvise II. Mocenigo (1700-1709)

Venedig, Osella, 1702 Gold, geprägt Gew. 13,906 g (= 4 Dukaten); Dm. 36,5 mm Inv. 1917.1003.

Details

Maria Jakoba von Bayern Medaille

Nürnberg, 1534 Unsigniert Matthes Gebel Bronze, gegossen Gew. 26,932 g; Dm. 41,4 mm Inv. Nr, 1959.21.

Details

Medaille zur Erinnerung an die Synode von Dordrecht

1619 Konzept: Daniel Heinsius (1580-1655) Stempelschneider: Willem van Bylaer (Münzmeister in Dordrecht 1617-1628) Gold, geprägt, mit Ring in Öse Gew. 124,167 g (=36 Dukaten); Dm. 58,2 mm Inv. 1905.2103.

Details

Alexander III. der Grosse (336-323 v. Chr.) Alexandria, Staterum

312-310 v. Chr. (posthume Prägung) Gold, geprägt Gew. 8,537 g; Dm. 18,8 mm Inv. 1908.919.

Details

Verdienstmedaille 1792

Basel, 1792 Grenzbesetzung 1792: Verdienstmedaille 1792 Medailleur: Huber, Johann Friedrich (1766-1832) Gold, geprägt (Schrötlingsriss) Gewicht 50,283 g Dm. 41,5 mm Stempelstellung 360° Inv. 2003.293.

Details

Römisches Kaiserreich Septimius Severus (193-211 n. Chr.) für seinen Sohn Geta als Caesar

Rom, Denar, um 198-200 n. Chr. Silber, geprägt Gew. 3,331 g; Dm. 19,1 mm Inv Nr. 1903.3390.

Details

Römisches Kaiserreich Constantius I. Chlorus als Caesar (293-305 n. Chr., Kaiser 305-306)

Trier, Aureus, um 294-305 n.Chr. Gold, geprägt Gew. 4,921 g; Dm. 18,5 mm Inv. 1903.2277. Museum Faesch

Details

Stadt Luzern 10 Franken

Luzern, 1804 Gold Gew. 4,778; Dm. 21,7 mm Inv. 1903.1062.

Details

Römisches Kaiserreich Nero (54-68 n. Chr.)

Rom, Sesterz, um 65 n. Chr. Messing, geprägt Gew. 26,168 g; Dm. 35,6 mm Inv. 1903.4771.

Details

Römisches Kaiserreich Augustus (27 v.-14 n. Chr.)

Nîmes, Dupondius, um 10 v.-10 n. Chr. Fundort: Basel, Rittergasse (A), 1979 Bronze, geprägt Gew. 13,232 g; Dm. 31,4 mm Inv. 1979/25.2223.

Details

Karolingisches Reich, Lothar I. (Mitregent ab 822, Kaiser 840-855 n. Chr.)

Denar, vor 833? Unbestimmte Münzstätte, Denar vor 833? Fundort: Basel, Rittergasse 29 (Deutschritterkapelle), 1987 Silber, geprägt Gew. 0,899 g; Dm. 20,0 mm Inv. 1987/3.1341.

Details

Kelten, Sequaner

Basel, 2. Hälfte 1 Jh. v. Chr. Bronze Fundort: Basel, Rittergasse 29 (Deutschritterkapelle), 1987 Bronze, geprägt Gew. 3,830 g; Dm. 15,5 mm Inv. 1987/3.1766.

Details

Pfennig (Halbbrakteat oder Dünnpfennig)

Basel, frühes 12. Jh. Basel, Bistum. Burkhard von Fenis (?, 1072-1107), Vs. gepunktetes Rautenkreuz mit zentralem Kreuzchen, darum vier Buchstaben Rs. dreitürmiges Stadtemblem (kaum sichtbar) Silber, geprägt Dm. 24-26 mm, Gewicht 0,453 g Inv. 2006.344.

Details

Pfennig (Brakteat)

Basel, Mitte 13. Jh. Basel, Bistum. Berthold II. von Pfirt (?, 1249-1262), Pfennig (Brakteat) Vs. mitriertes Brustbild zwischen zwei gebogenen Fischen von vorn, Perlkreis Silber, geprägt Dm. 16-17 mm, Gewicht 0,274 g Inv. 2006.189.

Details

AE-Medaille von Niccolò Cavallerino auf Guido Rangoni, Condottiere und Herr von Spilimberto

(1485-1539) überprägt auf einen antiken Sesterz, o.J. [um 1535] Vs. drapierte und gepanzerte Büste in antiker Manier nach rechts Rs. Victoria von links reicht einer weiblichen Figur (Europa?) auf nach rechts galoppierendem Stier einen Palmzweig, darunter Amphore und Füllhorn Messing, geprägt auf antikem Sesterz Dm. 30-31 mm, Gewicht 18,829 g, Stempelstellung 180 ° Inv. 2006.205.

Details

Bronze-Medaille des Francesco I il Vecchio da Carrara (1350-1388)

Padua Bronze-Medaille des Francesco I il Vecchio da Carrara (1350-1388), eventuell als Fundament-Beigabe der Stadtmauer («Medaglia murale»), o.J. Vs. Helm mit Decke und Helmzier leicht nach links, darum F-F Rs. stilisierter Karren der Da Carrara Bronze, geprägt Dm. 27-29 mm, Gewicht 7,805 g, Stempelstellung 170 ° Inv. 2006.109.

Details

Bronze-Medaille eines unbekannten Künstlers auf Kaiser Marcus Salvius Otho (nach Giovanni da Cavino, 1500-1570) und seine Mutter Alba Terentia,

Italien, Paduaner, 16. Jh. Original 16. Jh. (späterer Guss, 16./18. Jh.) Vs. Büste des bartlosen, barhäuptigen Kaisers im Profil nach rechts; breite Rahmung Rs. Büste der Kaiserinmutter mit Gewand und geflochtenem Haarband im Profil nach rechts, breite Rahmung Vorlage (Vs.): Giovanni da Cavino Bronze, gegossen Dm. 63 mm, Gewicht 64,853 g Inv. 2007.536.

Details

Bronzemedaille von Niccolò di Forzore Spinelli, gen. Niccolò Fiorentino, auf Catarina Riario Sforza, um 1488/90 (früher ziselierter Guss, 16./17. Jh.)

Italien, Florenz, um 1488/90 Vs. Büste der Catarina Riario Sforza mit Gewand und Witwenschleier im Profil nach links Rs. Auf einem von zwei geflügelten Pferden gezogenen Triumphwagen stehende geflügelte Victoria, in ihrer rechten Hand einen Palmzweig haltend, mit der linken Hand die Zügel umgreifend Medailleur: Niccolò di Forzore Spinelli, gen. Niccolò Fiorentino Bronze, gegossen und ziseliert Dm. 74 mm, Gewicht 195,860 g Inv. 2007.537.

Details

Italien, Mantua. Bronze-Medaille von Pier Jacopo Alari Bonacolsi

L'Antico, auf Giulia Gonzaga (?), um 1500 Vs. Büste der Giulia Gonzaga mit hochgestecktem, von einem Kranz umwundenem Haar und Kette im Profil nach rechts Rs. Antikisierende Schlachtenszene Medailleur: Pier Jacopo Alari Bonacolsi, gen. L' Antico Bronze, gegossen Dm. 35 mm, Gewicht 29,978 g Inv. 2007.540.

Details

Bronze-Medaille von Giancristoforo Romano auf Jacoba Correggia

Italien, um 1500 Vs. Brustbild der Jacoba Corregia mit Haarnetz, zwei Ketten mit Anhängern und gemustertem Gewand im Profil nach rechts, links von ihr mit einem Band zusammengebundener Strauss aus Lilie, Lorbeer und Eichenlaub Rs. Geflügelter Armor, mit den Händen an einen kahlen Baum gefesselt Medailleur: Giancristoforo Romano Bronze, gegossen Dm. 52,6 mm, Gewicht 53,35 g Inv. 2007.541.

Details

Italien, Padua. Bronze-Medaille von Johann Franz Neidinger auf Elena

Italien, Padua, 1678 Corner Piscopia (1646-1684), datiert 1678, hergestellt 1685 (zeitgenössischer Guss) Vs. Brustbild der Elena Corner Piscopia mit kunstvoll geflochtener Frisur, reich gemustertem Gewand und Umhang, im Profil nach rechts Rs. Auf der Meeresoberfläche stehende, leicht geöffnete Muschel, herabfallende Regentropfen aufnehmend Medailleur: Johann Franz Neidinger Bronze, gegossen Dm. 57,6 mm, Gewicht 46,615 g Inv. 2007.538.

Details

Pfennig (Löwenpfennig)

Laufenburg, 1180/1200 Albrecht der Reiche (1167-1199), Pfennig (Löwenpfennig) Vs. Löwe nach links in Perlkreis Rs. Löwe nach links in Perlkreis (kaum erkennbar) Silber, geprägt Dm. 15-17 mm, Gewicht 0,431 g Inv. 2007.44.

Details

Pfennig (Kolbenkreuzpfennig)

Basel, um 1185-1200 Basel, bischöfliche Münzstätte. Heinrich I. (1180-1191) oder Lütold I. von Aarburg (1191-1213), Pfennig (Kolbenkreuzpfennig) (Abb. 2:1) Vs. Kugelkreuz mit vier Ringeln in den Winkeln Rs. Rosette (kaum erkennbar) Silber, geprägt Dm. 15-20 mm, Gewicht 0,255 g Inv. 2007.141.

Details

Porzellan-Plakette von Hedwig Frei auf die 750-Jahrfeier der Gründung der Stadt Bern

Bern, 1941 Vs. Weiblicher Kopf nach rechts Rs. [Befestigungsloch] Medailleurin: Hedwig Frei (1905-1958) Hellgrünes Porzellan Dm. 42-50 mm (oval); Gewicht 12,772 g Inv. 2007.143.

Details

Religiöse Medaille von Philipp Heinrich Müller mit dem Glaubensbekenntnis

Deutschland, um 1700 Vs. Drei Medaillons mit der Erschaffung Evas, der Kreuzigung und der Pfingstszene, dazwischen geflügelte Putto-Köpfe Rs. 25-zeilige Legende mit dem Glaubensbekenntnis Medailleur: Philipp Heinrich Müller (1654-1719) Silber, geprägt Dm. 18,5 mm, Gewicht 1,968 g Inv. 2007.192.

Details

Bronze-Medaille von Marie Alexandre Lucien Coudray (Musikpreismedaille)

Frankreich, um 1899 Vs. Belorbeerte Büste des Orpheus mit Lyra in Dreiviertelansicht nach links Rs. Geflügelter Genius mit Feder und Trompete auf Kartusche und Lorbeer sitzend nach links, den Kopf zurückgewandt; darunter Streichinstrument Medailleur: Marie Alexandre Lucien Coudray (1864-1932) Bronze, geprägt Dm. 67 mm, Gewicht 145,035 g Inv. 2007.340.

Details

Deutschland/Berlin. Silberne Geschenkmedaille der Firma Loos und von Johann Veit Döll auf den Jahreswechsel

Berlin, um 1812 Vs. Efeuumwachsene Januskopf-Herme mit unbärtigem und bärtigem Gesicht Rs. Drei Tierkreiszeichen auf Bogen über Wolken und unter strahlender Sonne Medailleur: Johann Veit Döll Silber, geprägt Dm. 36 mm, Gewicht 13,826 g Inv. 2007.395.

Details

Heinrich II. von Thun (1216-1238) oder Lüthold von Rötteln (1238-1248), Pfennig (Brakteat)

Breisach, 1230/50 Vs. Kreuz mit vier Sternen in den Winkeln, in Wulstkreis Silber, geprägt Dm. 16 mm, Gewicht 0,272 g Inv. 2007.422.

Details

Francesco I. da Carrara (1355-1388), Medaille (Tessera mercantile oder Rechenpfennig)

Padua, 1355-1388 Vs. Helm mit Helmzier dreiviertel nach links, darum Initialen Rs. Stilisierter Karren in Perlkreis, darum zehn Rosetten Kupfer, geprägt Dm. 25 mm, Gewicht 6,216 g Inv. 2007.423.

Details

Zwei wieder zusammengesetzte geschnittene Hälblinge (halbe Brakteaten-Pfennige) der Münzstätte Zeitz

Naumburg-Zeitz, um 1200 Berthold II. von Meissen (1186-1206), zwei wieder zusammengesetzte geschnittene Hälblinge (halbe Brakteaten-Pfennige) der Münzstätte Zeitz Vs. Bischof mit Krummstab und Kreuzstab auf Regenbogen thronend von vorne, zweifacher Perlkreis sowie vier Kreuzchen kreuzweise am Rand Silber, geprägt und zerschnitten; wieder durch Hinterklebung zusammengefügt Dm. 38-40 mm; Gewicht 1,076 g (gesamt) Inv. 2008.311.

Details

Einseitige Bronzeguss-Medaille von Philipp Jakob Treu auf Hans Bernhard Sarasin, bezeichnet als Jean-Jacques Rousseau

19 Jh. Vs. Büste mit Pelzkappe im Profil nach rechts Medailleur: Philipp Jakob Treu Bronze, gegossen und graviert Dm. 59 mm, Gewicht 81,765 g Inv. 2008.7.

Details

Denar (Pfennig)

Breisach, 899/911 Königliche Münzstätte. Ludwig IV. das Kind (899-911), Vs. Kreuz in Perlkreis Rs. Ortsname kreuzweise angeordnet Silber, geprägt Dm. 22 mm, Gewicht 1,468 g Inv. 2008.226.

Details

Kupferplakette mit unbekanntem Frauenporträt

Basel, um 1920/1940 Hans Frei Kupferplakette mit unbekanntem Frauenporträt. Vs. Büste einer jungen Frau von vorne Wulstrand Kupfer, getrieben und gelocht H. 102 mm, B. 100 mm, Gewicht 34,348 g Inv. 2008.81.

Details

Grosso (matapan), 3. Typ

Venedig, um 1398/1400 Doge Antonio Venier (1382-1400), Grosso (matapan), 3. Typ Vs. Doge nach rechts erhält Fahnenbanner von frontal stehendem S. Marco (heiliger Markus) mit Nimbus rechts, links und rechts im Feld sechsstrahliger Stern Rs. Christus mit Kreuznimbus thronend von vorne Silber, geprägt Dm. 21 mm, Gewicht 1,821 g Inv. 2008.88.

Details

Silber-Medaille von Hans Frei auf das Zürcher kantonale Standschiessen in Winterthur 1909

Hans Frei Silber-Medaille von Hans Frei auf das Zürcher kantonale Standschiessen in Winterthur 1909 Vs. Büste der Artemis mit Diadem und Köcher n.r., rechts Löwenkopf n.l. Rs. Putto stehend v.v. stemmt Lorbeerkranz Silber, geprägt Dm. 23,5 mm, Gewicht 6,801 g Inv. 2009.179.

Details

Silberguss-Phantasie-Nachahmung des Monogrammisten HB (oder des Valerio Belli?) zu: Ägypten. Ptolemaios I. als Satrap (323-305 v.Chr.), Tetradrachme im Namen von Alexander III.

Italien Paduaner, 16. Jh. Vs. Kopf des Herakles mit Löwenhaut n.r. Rs. Adler stehend n.r. vor Keule und Legende, darüber Blitz, links Priesterstab Silber, gegossen und ziseliert Dm. 30–32 mm, Gewicht 32,372 g Inv. 2009.180.1.

Details

Einseitige Messingguss-Nachahmung des Giovanni da Cavino

Italien Paduaner, 16. Jh. (ca. 1500-1570) zu: Römisches Reich. Tiberius (14-37 n.Chr.), Sesterz, einseitig gearbeitet und in Holz gefasst als Spielstein Rs. Kaiser mit Lorbeerkranz, Zepter und Patera thronend n.l. Messing, gegossen und ziseliert, gefasst in gedrechseltes, dunkles Buchsbaumholz Dm. 49,3 mm, Gewicht 29,906 g Inv. 2009.180.2.

Details

Bronze-Hohlgussmedaille «Antlitz»

Deutschland, 20. Jh. von Eberhard Linke (*1937), Jahresgabe 1973 des Förderkreises moderne medaillen kunst, o.J. Vs. Männliches Antlitz v.v. Medailleur: Eberhard Linke Bronze, gegossen, rückseitig punziert Gewicht 180,760 g, H. 73 mm, B. 60,9 mm Inv. 2009.325.

Details

Goldgulden

Basel, 1538 Vs. Basler Wappen auf Langkreuz, darüber Jahreszahl, in Perlkreis Rs. Bekrönte, nimbierte Madonna mit Kind stehend v.v., Perlkreis Gold, geprägt Dm. 24,6 mm, Gewicht 3,227 g Inv. 2009.342.

Details

Bronze-Medaille von Joachim Deschler (Nürnberg/Wien) auf die Ermordung Bischof Melchior Zobels von Würzburg

Deutschland, 16. Jh. Vs. Büste mit Kappe n.r. Rs. Kruzifix ohne Kreuz Bronze, gegossen und graviert; Kruzifix aufgelötet Gewicht 12,598 g, Dm. 30,5 mm Inv. 2009.362.

Details

Münzstempel einer pseudo-mittelalterlichen Phantasieprägung des sogenannten Neunkircher Fälschers

Neunkirchen, um 1990 Pseudo-mittelalterliche Phantasieprägungen des sogenannten Neunkircher Fälschers, 3 Expl. 1. Oberstempel annähernd würfelförmig, mit grober Gravur und rückseitig Schlagspuren: Vs. Grob gezeichnete Figur mit Schild und Speer stehend von vorne, Kopf nach rechts, links Kreuz, grober Perlkreis 2. Unterstempel Stahlquader auf Stahlplatte geschweisst, mit grober Gravur Rs. Grosses Kreuz belegt mit Kugeln und umgeben von Kreuzchen, in grobem Perlkreis Hersteller: Josef Weber (-2008) Stahl, geschweisst und graviert Kantenlänge 32,7, 33,3, 34,1 mm, Gewicht 263,23 g, Kantenlänge 81,2, 60,3, 45,4 mm, Gewicht 635,69 g Inv. 2009.680.1.-2. Vs. Grob gezeichnete Figur mit Schild und Speer stehend v.v., Kopf n.r., links Kreuz, grober Perlkreis Rs. Grosses Kreuz belegt mit Kugeln und umgeben von Kreuzchen, in grobem Perlkreis Kupfer, weissgesotten und geprägt Dm. 19,6–23,0 mm, Gewicht 1,869; 1,987; 1,863 g Inv. 2009.681.1.-3.

Details

Vergoldete Kunststoff-Museumskopie eines merowingischen Goldtriens des Monetars Silva

Basel, um 600 Vs. Drapierte Büste mit Diadem n.r. DE OFICI - NA SILVAI Rs. Kreuz auf Globus mit Alpha und Omega als Pendilien; BA.S.Z.E CIVE FIT, (im Abschnitt) ONE Kunststoff-Galvano, vergoldet Gewicht 0,176 g (Original 1,25 g), Dm. 12-13 mm Inv. 2009.683.

Details

Basel, Stadt. Goldabschlag vom Doppeltaler 1741

Johann Jakob I. Handmann Dm. 49,0 mm, Gew. 84,044 g (=24 Golddukaten) Inv. 1903.445.

Details

Pfennig (Brakteat, Hoftagsprägung)

Basel, königliche Münzstätte König Richard von Cornwall (1257–1272) oder Rudolf von Habsburg (1273–1291), o.J. [wohl 1262 oder 1273/4] Silber, geprägt Dm. 15–17 mm, Gewicht 0,258 g Inv. 2009.32.

Details

Römische Republik

Gens Munacia Rom, Aureus, 45 v. Chr. Münzmeister L. Munatius Plancus Gold, geprägt Gew. 8,039 g, Dm. 21,1 mm Inv. 1911.116.

Details

Keltische Goldmünze, Viertelstater

Fundort: Basel-Gasfabrik Spätlatènezeit, ca. 150–80 v. Chr. Dm. 1,5 cm Inv. 2002/13.691.

Details

Kaulonia (Bruttium)

Noummos, um 520 v. Chr. Silber, geprägt Gew. 8,185 g, Dm. 29,6 mm Inv. 1908.589.

Details

Pfennig (Brakteat)

Grafen zu Freiburg, Konrad II. Freiburg i.Br., Pfennig, um 1316-27; Fundort: Winterthur-Haldengut, 1930 (Münzschatz vergraben um 1320); Silber, geprägt; Gew. 0,301 g; H. 15,1, B. 15,8 mm; Inv. 1957.441.265.

Details

Sitten, Guldiner 1498

Bistum Sitten Niklaus Schiner (1496-1499) Sitten, Guldiner 1498 Silber Gew. 29,230 g; Dm. 42,2 mm Inv. Nr. 1903.1662. Alter Bestand

Details

Schraubmedaille auf die Hungerjahre 1816/17

Johann Thomas Stettner (Medailleur), Georg Adam (Stecher) Nürnberg, 1817 Zinn; Umrissradierungen, koloriert Dm. 4,9 cm (Medaille) Inv. 1905.450.

Details

Medaille mit Rhinozeros «Clara»

Johann Daniel Kamm, Strassburg, 1748 Silber, gegossen Dm. 3,8 cm Inv. 1905.5192.

Details

Medaille auf die Schlacht bei Fehrbellin

Johann Höhn, Danzig, 1675 Silber, geprägt Dm. 7,1 cm Inv. 1917.1733.

Details

Verkaufskarton mit 45 Abzeichen der Russland-Schweizer Vereinigung

PeKa (Entwurf und Hersteller), Neuenburg, um 1919/1925 Silber, geprägt; Bronze, geprägt; Karton, Wollstoff H. 26 cm, B. 17,5 cm Inv. 1997.96. 1.–46. Tausch.

Details

Medaille auf Friedrich Nietzsche

Otto Hofner, um 1910 Bronzeguss, patiniert Dm. 6 cm Inv. 2008.288.

Details

«Erinnerungen an die Schweizerische Rot-Kreuz-Expedition nach Serbien» Verdienstmedaille des Roten Kreuzes

Louise Probst (Autorin), Frobenius A.G. (Verlag), Basel, 1913 Deutschland, verliehen 1921 Ehrenmedaille des Roten Kreuzes Österreich, verliehen 1917 Inv. 1983.2.–3.

Details

Schulprämie mit Baselstab

Basel, 1596 Dm. 2,76 cm Inv.Nr. 1905.1309. «Schulgeldlein aus der MünsterSchul» Inv.Nr. 1917.2235. Schulprämie mit Minerva und Schüler Basel, Ende des 18. Jahrhunderts / Anfang des 19. Jahrhunderts Dm. 2,43 cm Inv.Nr. 1943.3440. Schulprämie mit baumpfl anzendem Mann Basel, erstes Viertel des 18. Jahrhunderts Dm. 2,46 cm Inv.Nr. 1943.3436. Schulprämie mit Schüler vor dem Münster Friedrich Fecher, Basel, 1642 Dm. 2,79 cm Inv.Nr. 1917.1775. Drei Schulprämien in Originaletui Dm. 2,39–2,49 cm Inv.Nr.1917.1176. Schulprämie aus dem Besitz von Arnold Böcklin Gottfried Bernhard Loos August Ludwig Held wohl Berlin, um 1830/35 Dm. 3,9 cm Inv.Nr. 1957.277. Schulprämie Basel, um 1630/50 Dm. 2,78 cm Inv.Nr.1943.3430.

Details

Basel, kgl. ostfränkische Münzstätte. Ludwig IV. das Kind (899-911) mit einem Bischof mit den Kürzeln RS (Ricuinus?), Denar

Basel, Burgund, 899-911 Vs. Kreuz in Perlkreis Rs. Schriftkreuz, in Perlkreis Silber, geprägt Dm. 23-24 mm, Gewicht 1,553 g Inv. 1903.836.

Details

Basel, königliche Münzstätte. Konrad von Burgund (937-993), Denar

Nürnberg (?), frühes 17. Jh. H. 5,5 cm; H. 8,2 cm (mit Bügel); B. 8 cm; T. 6,2 cm (Fuss); L. 3 cm (Henkel) Inv. 1905.251.

Details

Schatzfund aus Goldmünzen

Basel, Reichsmünzstätte. Friedrich III., Kaiser (1452-1493). Goldgulden Vs. Reichsapfel in Dreipass Rs. Bekrönte, nimbierte Madonna mit Kind stehend v.v., darunter Weinsberger Wappenschild Gold, geprägt Gewicht 3,292g Inv. Inv. 1937.349.1.-18.

Details

Basel, bischöfliche Münzstätte. Johann I. von Chalon, Pfennig (Brakteat)

Basel, Hochstift. Johann I. von Chalon (1325-1335), Pfennig (Brakteat) aus dem HortNadelberg 8 "Schönes Haus", Fundkomplex A Vs. mitrierte Büste von vorn, darum I - O, Wulstkreis Silber, geprägt Dm. 14-18 mm, Gewicht 0,233 g Inv. 1966.292.14.

Details

Basel, bischöfliche Münzstätte. Gerhard von Wippingen/Vuippens, Pfennig (Brakteat)

Basel, Hochstift. Gerhard von Wippingen (1309-1325), Pfennig (Brakteat) aus dem HortNadelberg 8 "Schönes Haus", Fundkomplex A Vs. mitrierte Büste von vorn, darum zwei Rosetten, Wulstkreis Silber, geprägt Dm. 15-17 mm, Gewicht 0,178 g Inv. 1966.292.2.

Details

Zofingen, habsburgische Münzstätte. Gegenkönig Friedrich (III.) der Schöne (1314-1330), einseitiger Pfennig (Brakteat)

Zofingen, habsburgische Herrschaft. Friedrich I. der Schöne (Gegenkönig und Mitkönig 1314-1325/1325-1330), Pfennig (Brakteat) aus dem HortNadelberg 8 "Schönes Haus", Fundkomplex A Vs. Gekrönter Kopf mit Perl-Halskragen von vorn, darum Z - O, Wulstkreis Silber, geprägt Dm. 14-17 mm, Gewicht 0,229 g Inv. 1966.292.2692.

Details

Zürich, Abtei. Elisabeth von Matzingen (1308-1340), einseitiger Pfennig (Brakteat)

Basel, Nadelberg 8, "Schönes Haus" (Komplex A), Mittelalter ca. 1320-1330 Silber, geprägt Dm. 14-17 mm, Gewicht 0,212 g Inv. 1966.292.3764.

Details

(Schwäbisch) Hall, Reichsmünzstätte. Pfennig (Heller)

Fundort: Basel, Nadelberg 8, "Schönes Haus" (Komplex A), Mittelalter ca. 2. Hälfte 13. Jh. Vs. Hand in Fadenkreis Rs. Gabelkreuz mit vier Kugeln in Fadenkreis Silber, geprägt Dm. 16,5 mm, Gewicht 0,324 g Inv. 1966.292.3778.

Details

Basel, bischöfliche Münzstätte. Johann II. Senn von Münsingen, Pfennig oder Stäbler (Brakteat)

Basel, Hochstift. Johann II. Senn von Münsingen (1335-1365), Pfennig (Brakteat) aus dem Hortfund Nadelberg 8 "Schönes Haus", Fundkomplex A Vs. mitrierte Büste mit Krummstab n.l., Wulstkreis Silber, geprägt Dm. 14-17 mm, Gewicht 0,217 g Inv. 1966.292.428.

Details

Basel. Medaille von Quentin Massys auf Erasmus von Rotterdam

Vs. Büste mit Pelzmantel und Kappe im Profil nach links Rs. Terminus-Herme mit wehendem Haar im Profil nach links Glockenbronze, gegossen Dm. 10,67 cm, Gewicht 360,21 g Inv. 1974/A.390.

Details

Münze des Valentinians

Münsterplatz 16, Römische Zeit Römisch, spätes 4. Jh. n. Chr. Bronze Dm. 1,86 cm, Gewicht 2,42 g Inv. 1977.2366.3

Details

Basel. Kopie vom Gold-Triens des Münzmeisters Gunso, Anfangs 7. Jh., Vs.

Galvanos jew. der Vorder- und Rückseite, vergoldet (hergestellt vom HMB nach Gipsen vom Original im Paris, Cabinet des Médailles) Dm. 12 mm, Gewicht 0,772 u. 0,810 g Belegexemplar Inv. 1981.125.1.

Details

Basel. Kopie vom Gold-Triens des Münzmeisters Gunso, Anfangs 7. Jh., Rs.

Galvanos jew. der Vorder- und Rückseite, vergoldet (hergestellt vom HMB nach Gipsen vom Original im Paris, Cabinet des Médailles) Dm. 12 mm, Gewicht 0,772 u. 0,810 g Belegexemplar Inv. 1981.125.2.

Details

Münze des Turonos Cantorix

Aus eingescannter Inventarkarte erzeugtes Objekt des Münzkabinettes Dm. 1,71 cm, Gewicht 3,472 g Inv. 1992/25.Inv. 191.

Details

Italien (16. Jh.). Bronzemedaille von Giovanni da Cavino (1500-1570) auf Louis Demoulin de Rochefort (1515-1582)

Basel, 1875 datiert Hersteller: Jakob Kuhn (1845 - 1888) farbiges Glas, Überzugsfarben, Schwarzlot, Bleiruten, H. Inv. 194 cm, B. 134 cm (mit Holzrahmen) 2002.210.

Details

Römisches Reich. Gallienus (253-268), Sesterz, gefasst in einem gedrechselten Buchsbaum-Reif als Spielstein

Vs. Kopf des Genius mit Strahlenkrone und Mauerkrone n.r. Rs. Lorbeerkranz, darin S C AE, geprägt, gefasst in einem gedrechselten Buchsbaum-Reif als Spielstein Dm. 26,6 mm; Dm. 39,6 mm, Gewicht 20,Inv. 190 g (gesamt) 2010.11

Details

Hans Frei/Basel. Zinn-Plakette von Hans Frei auf das Geschäftsjubiläum Paul Wenk-Löliger Riehen, montiert auf Holzrahmen

Vs. Arbeiter n.l. einen Spaten in die Erde tretend, im Hintergrund Ansicht von Riehen mit Kirche Zinn, gegossen, montiert auf Holzrahmen H. 117 mm, B. 165 mm; H. 176 mm, B. 236 mm (Rahmen) Inv. 2010.195.

Details

Hedwig Frei/Basel. Zinn-Medaille von Hedwig Frei auf das 150-jährige Geschäftsjubiläum Paul Wenk-Löliger

Vs. Ansicht der Firmengebäude, davor Wappen und Jahreszahlen Rs. Stilisierter Stammbaum mit den Namen der Familie Zinn, gegossen Dm. 99 mm, Gewicht 181,993 g Inv. 2010.197.

Details

Basel. Preismedaille (1. Rang) des Championat BRAG 1953/54 der Basler Rheinschifffahrt AG (BRAG)

Basel; Schweiz, Inv. 1953-Inv. 1954 Vs. 1/2 Franken-Stück der Schweizerischen Eidgenossenschaft, eingelassen in vergoldete und schwarz beschriftete runde Metallscheibe Rs. mit Tusche (?) auf Papiergrund gemalte Fahne mit Schweizerkreuz und Baselstab geprägte Münze, gefasst in Weissmetall, vergoldet und beschrifte; auf Rs. Papier mit Tusch(?)-Zeichnung aufgeklebt Gewicht 21,365 g, Dm. 40,3 mm 2010.200.

Details

Keramik-Gussform für drei antikisierende Medaillen

Italien?, wohl 1518 Einseitige Keramik-Gussform für drei Medaillen, dazwischen Schraffur: - links weibliche Büste n.r., in Lorbeerkranz - rechts männliche Buste mit Lorbeer n.l., in Lorbeerkranz - unten: männliche Büste n.r., darum .G.S.M.F. - .1.5.18. (negativ), in zweifachem Fadenkreis Keramik, gebrannt L. 51,1 mm, B. 46,2 mm (Form); Dm. 2x 16 u. 24 mm (Medaillen) Inv. 2010.231. Inv. 2010.231.

Details

Deutschland, Speyer. Kupfermedaille auf das 45. Süddeutsche und das 7. Deutsche Münzsammlertreffen 2010 in Speyer

Speyer, Worms, Baden, Breisach, Basel, 2010 Medailleur: Victor Huster Kupfer, geprägt Gewicht 217,00 g, Dm. 64,2 mm Inv. 2010.314.

Details

Fälschung zu: Römisches Reich. Titus (79-81), Dupondius mit Phantasie-Rückseite, wohl 16./17. Jahrhundert

Vs. Kopf des Titus mit Strahlenkrone n. l. Rs. Nackter Jüngling steht n. r., dahinter Pferd, rechts weibliche Gestalt (Minerva?) mit Helm sitzend n.l. Weissmetall, gegossen Gewicht 10,434 g, Dm. 24,2 mm Inv. 2010.368.

Details

Deutschland. Bronzemedaille von Peter Götz Güttler (1939-) auf den 800. Geburtstag Elisabeths von Thüringen, 2 Expl.

Vs. Elisabeth von Thüringen mit Krug in der Linken, links die Elisabethenkirche von Marburg, rechts hungernde Bevölkerung welche um Nahrung bittet, rechts oben die Wartburg bei Eisenach, Legende, Jahreszahl, Lebensdaten Rs. Elisabeth, darunter Schaf, Legende, Jahreszahl Medailleur: Peter Götz Güttler- Bronze, gegossen Dm. 124,5 x 127,8 mm, Gewicht 523,49 g, Dm. 123,5 x 127,5 mm, Gewicht 515,21 g Inv. 2011.304.1.-2.

Details

Hans Frei/Basel. Bronzemedaille von Hans Frei (1868-1948) auf seinen 60. Geburtstag, in Versandetui und mit Rechnung für Rudolf Geigy

1. Vs. Büste nach links Rs. Fünfzeilige Legende, darüber stilisierter Zweig 1. Bronze, gegossen und patiniert 2. Originale Kartonverpackung 3. Rechnung und Begleitschreiben Dm. 68,5 mm, Gewicht 90,112 g Inv. 2011.307.1.-3.

Details

Basel/Hans Frei. Taufpfennig mit Ornamentrahmen von Hans Friedrich Ehinger für Dorothea Hardtlieben (1672), Nachguss von Hans Frei

Vs. Wappen der Familie Ehinger mit reicher Helmzier Rs. Sechszeilige Legende, Jahreszahl Ausführung: Hans Frei (1868 - Inv. 1947) Silberguss, vergoldet; Henkel, Anhänger aus Bronze Dm. 59,8 x 59,4 mm, Gewicht Inv. 19,371 g Inv. 2011.313.

Details

Fälschungen von Tardani zu: Benevent, Mailand, Pavia etc., Denare des 9. und 10. Jh.

Italien, 8.-11.Jhdt. (Original), Nachahmung Inv. 19.Jhdt. Verschiedene Motive Silber, geprägt Verschiedene Masse 2011.387.1.-233.

Details

Deutschland (16. Jh.), Nürnberg. Einseitige Silbermedaille von Matthes Gebel auf Sigismund I. von Polen

Vs. Büste mit Drahthaube, Kette und Pelzmantel nach rechts, Umschrift Silber, gegossen Dm. 26,5-27,0 mm, Gewicht 8,548 g Inv. 2011.442.

Details

Basel. Erstabschläge vom HMB-Pfennig nach einem Basler Pfennig Johanns II. Senn von Münsingen in Silber und Kupfer

Basel, 2011 Dm. 16,7-20,0 mm, Gewicht 0,388 g, Dm. 15,5-18,6 mm, Gewicht 0,288 g Inv. 2011.477.1.-2.

Details

Kleine Münzwaage Kölner Art mit 13 Messing-Gewichten

Einfaches Holzcorpus mit stählerner Handwaage sowie 11 originalen und 2 späteren Gewichten; Deckeloberseite einfach verziert mit Pressornament, oben Drahtoese mit Hackenverschluss, grobe Ausarbeitung für Waage und 5 Gewichte sowie Zusatzfach für Ausgleichsgewichte; auf Corpus Prägung mit bekröntem Schild und Initialen AD; im Deckelinnern Schubfach mit 8 Gewichten und Beschriftung sowie vierzeiliger Legende; Münzgewichte mit stilisierten Münzbildern einseitig geprägt Fruchtholz; Stahl; Messing, geprägt H. 25,6 mm, B. 115,9 mm; T. 65 mm (Holzcorpus) Inv. 2012.152.

Details

Basel. Hybride Taufmedaille von Georg Hautsch kombiniert mit dem Sekretsiegel der Stadt Basel

Vs. Bekrönte Hl. Maria und Heinrich II. thronend in gotischem Baldachin, darum gotische Legende Rs. Mann mit den Allegorien der Liebe und der Hoffnung lässt ein Kind über einem Altar von der Allegorie der Ecclesia taufen, Umschrift Bleilegierung, Vs. und Rs. einzeln geprägt und zusammengeführt Dm. 56,0 mm, Gewicht 42,929 g Inv. 2012.200.

Details

Birsfelden BL. Prägestempel von Paul Kramer für eine Plakette auf das 25-jährige Jubiläum des Veloclubs Birsfelden

Zylinderförmiger Prägestempel, Prägefläche als stehendes Quadrat Vs. Zwei fahrende Radrennfahrer nach rechts Hersteller: Paul Kramer, Neuchâtel Stahl, graviert H. 41,1 mm, Dm. 62,4 mm; TW. 27,4 mm (Prägefläche); Gewicht 961,2 g Inv. 2012.205.

Details

Basel. Silbermedaille auf das Thomas Platter Haus (eines der Gundeldinger Schlösser)

Vs. Baselstab, Umschrift, Jahreszahl Rs. Ansicht des Platterhauses, Legende Silber, geprägt Dm. 28 mm, Gewicht 9,059 g Inv. 2012.398.2.

Details
Google+