Sag mir, wie Du wohnst…

So wie das über 200 Jahre alte Haus zum Kirschgarten charakteristisch für seinen Bauherrn und Bewohner Johann Rudolf Burckhardt ist, lassen unsere eigenen Wohnungen Rückschlüsse auf uns selbst zu. Die Ausstellungsintervention im Museum für Wohnkultur regt auf vielfältige Weise und mit stets neuen Bezügen zwischen vergangenem und gegenwärtigem Wohnen die Besucherinnen und Besucher dazu an, über ihr eigenes Wohnen nachzudenken. Die in vielen Varianten existierende volkstümliche Redewendung „Sag mir, wie du … und ich sage dir, wer du bist“ verdeutlicht, dass der Lebensstil eines Menschen viel über seine Persönlichkeit, Lebensumstände und gesellschaftliche Stellung verraten kann. So wird die Wohnung auch als „dritte Haut“ (nach Epidermis und Kleidung) bezeichnet, die nicht nur Schutz bietet, sondern auch Ausdruck unserer Individualität ist. Das Museum für Wohnkultur bildet als herrschaftlichse Stadtpalais, das seit 1951 als Wohnmuseum mit Möbeln aus grossbürgerlichen Basler Haushalten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts eingerichtet ist, nicht nur den Rahmen für die Ausstellung, sondern zugleich deren zentrales Exponat. Diese aktuellen Wohnansichten aus Basel und der ganzen Schweiz entstammen der Rubrik „Wer wohnt da?“ im NZZ Folio.

IMPRESSUM

Projektleitung HMB: Sabine Söll-Tauchert
Assistenz: Andreas Rüfenacht
Gestaltung/Werbemittel: Manuela Frey (HMB)
Begleitpublikation: „Sag mir, wie du wohnst …“, HMB Magazin 2, Basel 2014