Alle Veranstaltungen im Museum für Geschichte

Veranstaltungsart
  • Alle Veranstaltungsarten
  • Besondere Veranstaltung
  • Blinde und Sehbehinderte
  • Familienführung
  • Guided Tour
  • Mittwochmatinée
  • Öffentliche Führung
  • Visite guidée
Veranstaltungsort
  • Alle Veranstaltungsorte
  • Museum für Geschichte
  • Museum für Pferdestärken
  • Museum für Musik
  • Museum für Wohnkultur
  • Andere
  • Kult.Kino Atelier
  • Universitätsbibliothek Basel
September
  • Alle kommenden
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Mi, 05.10.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Der Schatten des Erasmus oder der Ruhm der Bescheidenheit

Michael Matzke

FÜHRUNG Der Schatten des Erasmus oder der Ruhm der Bescheidenheit

Mi, 05.10.2016
12.30

Öffentliche Führung, Michael Matzke

Erasmus von Rotterdam ist vor allem als grosser europäischer Humanist und für seine zahlreichen Schriften bekannt. Er war aber auch einer der effizientesten „Marketing-Experten“ seiner Zeit – daher ist uns noch heute sein Bildnis bekannt und vertraut. An ausgewählten Beispielen werden Hintergründe und Ziele der bekannten Erasmus-Portraits beleuchtet.

 

Mit Michael Matzke

So, 09.10.2016
11.00

Besondere Veranstaltung

FÜHRUNG Vom Geldmachen und Münzenschlagen

Thomas Hofmeier

FÜHRUNG Vom Geldmachen und Münzenschlagen

So, 09.10.2016
11.00

Besondere Veranstaltung, Thomas Hofmeier

Ein Rundgang durch das Münzkabinett führt vom Geld allgemein zum Münzwesen der Stadt Basel. Wer Geld machen durfte und wie das vor sich ging, wird an den ausgestellten Münzen erläutert. Zum Abschluss können die Teilnehmer selbst den Holzhammer schwingen und einen ‹echten› Basler Pfennig aus Silber schlagen.

 

Mit Thomas Hofmeier

So, 30.10.2016
11.00

Guided Tour

GUIDED TOUR The Dance of Death at Basel

Johanna Stammler

GUIDED TOUR The Dance of Death at Basel

So, 30.10.2016
11.00

Guided Tour, Johanna Stammler

Pictorial representations of Dances of Death have developed all over Europe since the 15th century. Particularly known in Basel was the painting on the cemetery mural of the Dominican convent. The original of 1440 showed 37 couples depicting death that adressed the mortals. The frescoes were not only restored several times but even changed. In 1805 the wall was pulled down and only 19 fragments were saved. The tour presents the fascinating history of this work, that was one of the artistic highlights of Basel.

 

With Johanna Stammler

Mi, 02.11.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Sabine Söll-Tauchert

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Mi, 02.11.2016
12.30

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um das monumentale Wandbild des Basler Totentanzes, das um 1440 auf die Friedhofsmauer an der Predigerkirche gemalt wurde. Vor rund 50 Jahren hat man einige der erhaltenen Fragmente des Wandgemäldes im Zuge eines umfangreichen Restaurierungsprojektes von späteren Übermalungen befreit. Dabei kamen einige Überraschungen ans Licht!

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

Mi, 09.11.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Sabine Söll-Tauchert

FÜHRUNG Freigelegt! - Der Basler Totentanz nach über 500 Jahren

Mi, 09.11.2016
12.30

Öffentliche Führung, Sabine Söll-Tauchert

Spannende Geschichten ranken sich um das monumentale Wandbild des Basler Totentanzes, das um 1440 auf die Friedhofsmauer an der Predigerkirche gemalt wurde. Vor rund 50 Jahren hat man einige der erhaltenen Fragmente des Wandgemäldes im Zuge eines umfangreichen Restaurierungsprojektes von späteren Übermalungen befreit. Dabei kamen einige Überraschungen ans Licht!

 

Mit Sabine Söll-Tauchert

Fr, 11.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung

Museomix - Kreativmarathon im Museum

Museomix - Kreativmarathon im Museum

Fr, 11.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung,

Museomix ist ein „Kreativmarathon“ im Schnittpunkt zwischen Kulturvermittlung, digitaler Kultur und kollektiver Innovation.

 

Museomix lädt ein, das Museum neu zu erdenken und sich anzueignen: Neue Perspektiven sollen eröffnet, andere Formen der Darstellung von Museum und seiner Sammlungen erarbeitet und eine originelle Verflechtung von Wissens-gebieten, Kompetenzen, Know-how und Kulturen ermöglicht werden. Des Weiteren ist der Austausch zwischen Publikum und Museum zentraler Bestandteil. Museomix führt Museumsfachleute, Akteure auf dem Gebiet der digitalen Innovation sowie Liebhaber und Kenner von Kunst, Geschichte, Design, Wissenschaft, Bildung oder Kultur zusammen, um Ideen und Berufssparten zu durchmischen. Museomix möchte:

● ein offenes Museum, in dem jeder und jede seinen Platz findet.

● ein vernetztes Museum, das Akteur für verschiedenartige Gemeinschaften ist

● ein Museum, das sich als lebendiges Labor versteht und sich mit seinen Nutzern weiterentwickelt.

 

Museomix und seine Entstehung

Museomix wurde 2010 von sechs Gründungsmitgliedern konzipiert und entwickelt, die Eigentümer der Marke Museomix sind. Die Leitung dieses Projekts ist von den Gründungsmitgliedern an eine globale Organisation übertragen worden, deren Aufgabe es ist, die Entwicklung von Museomix in Frankreich und international zu fördern.

Eine erste Pilotveranstaltung fand 2011 im Musée des Arts décoratifs in Paris statt. 2012 wurde mit einer Veranstaltung im Musée gallo-romain de Lyon Fourvière, das zehn Teams aus ganz Europa versammelte, und damit das Museomix-Modell bestätigt. 2013 erklomm Museomix die nächsthöhere Stufe, als sechs Museen zeitgleich und in mehreren Ländern mitmachten.

2013 wird Museomix als Verein in der Schweiz konstituiert. Ziel des Vereins ist es, die digitale wie auch die partizipative Kultur in den Museen zu verbreiten, neue Formen der kulturellen Vermittlung zu entwickeln und eine Community von Interessierten aufzubauen und zu fördern.

2014 fand Museomix zum ersten Mal in der Schweiz, in Genf, statt. 2015 zum ersten Mal in der Deutschschweiz.

Museomix wird 2016 gleichzeitig in mehreren Museen und in mehreren Ländern am Wochenende vom 11., 12., 13. und 14. November stattfinden.

 

Museomix ist:

● ein Gemeinschaftswerk von Museomixer-Communities, die sich lokal engagieren.

● ein gemeinschaftlich geteiltes Ereignis: in drei Tagen wird das Museum gemeinsam „durchgemischt“.

Sa, 12.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung

Museomix - Kreativmarathon im Museum

Museomix - Kreativmarathon im Museum

Sa, 12.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung,

Museomix ist ein „Kreativmarathon“ im Schnittpunkt zwischen Kulturvermittlung, digitaler Kultur und kollektiver Innovation.

 

Museomix lädt ein, das Museum neu zu erdenken und sich anzueignen: Neue Perspektiven sollen eröffnet, andere Formen der Darstellung von Museum und seiner Sammlungen erarbeitet und eine originelle Verflechtung von Wissens-gebieten, Kompetenzen, Know-how und Kulturen ermöglicht werden. Des Weiteren ist der Austausch zwischen Publikum und Museum zentraler Bestandteil. Museomix führt Museumsfachleute, Akteure auf dem Gebiet der digitalen Innovation sowie Liebhaber und Kenner von Kunst, Geschichte, Design, Wissenschaft, Bildung oder Kultur zusammen, um Ideen und Berufssparten zu durchmischen. Museomix möchte:

● ein offenes Museum, in dem jeder und jede seinen Platz findet.

● ein vernetztes Museum, das Akteur für verschiedenartige Gemeinschaften ist

● ein Museum, das sich als lebendiges Labor versteht und sich mit seinen Nutzern weiterentwickelt.

 

Museomix und seine Entstehung

Museomix wurde 2010 von sechs Gründungsmitgliedern konzipiert und entwickelt, die Eigentümer der Marke Museomix sind. Die Leitung dieses Projekts ist von den Gründungsmitgliedern an eine globale Organisation übertragen worden, deren Aufgabe es ist, die Entwicklung von Museomix in Frankreich und international zu fördern.

Eine erste Pilotveranstaltung fand 2011 im Musée des Arts décoratifs in Paris statt. 2012 wurde mit einer Veranstaltung im Musée gallo-romain de Lyon Fourvière, das zehn Teams aus ganz Europa versammelte, und damit das Museomix-Modell bestätigt. 2013 erklomm Museomix die nächsthöhere Stufe, als sechs Museen zeitgleich und in mehreren Ländern mitmachten.

2013 wird Museomix als Verein in der Schweiz konstituiert. Ziel des Vereins ist es, die digitale wie auch die partizipative Kultur in den Museen zu verbreiten, neue Formen der kulturellen Vermittlung zu entwickeln und eine Community von Interessierten aufzubauen und zu fördern.

2014 fand Museomix zum ersten Mal in der Schweiz, in Genf, statt. 2015 zum ersten Mal in der Deutschschweiz.

Museomix wird 2016 gleichzeitig in mehreren Museen und in mehreren Ländern am Wochenende vom 11., 12., 13. und 14. November stattfinden.

 

Museomix ist:

● ein Gemeinschaftswerk von Museomixer-Communities, die sich lokal engagieren.

● ein gemeinschaftlich geteiltes Ereignis: in drei Tagen wird das Museum gemeinsam „durchgemischt“.

So, 13.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung

Museomix - Kreativmarathon im Museum

Museomix - Kreativmarathon im Museum

So, 13.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung,

Museomix ist ein „Kreativmarathon“ im Schnittpunkt zwischen Kulturvermittlung, digitaler Kultur und kollektiver Innovation.

 

Museomix lädt ein, das Museum neu zu erdenken und sich anzueignen: Neue Perspektiven sollen eröffnet, andere Formen der Darstellung von Museum und seiner Sammlungen erarbeitet und eine originelle Verflechtung von Wissens-gebieten, Kompetenzen, Know-how und Kulturen ermöglicht werden. Des Weiteren ist der Austausch zwischen Publikum und Museum zentraler Bestandteil. Museomix führt Museumsfachleute, Akteure auf dem Gebiet der digitalen Innovation sowie Liebhaber und Kenner von Kunst, Geschichte, Design, Wissenschaft, Bildung oder Kultur zusammen, um Ideen und Berufssparten zu durchmischen. Museomix möchte:

● ein offenes Museum, in dem jeder und jede seinen Platz findet.

● ein vernetztes Museum, das Akteur für verschiedenartige Gemeinschaften ist

● ein Museum, das sich als lebendiges Labor versteht und sich mit seinen Nutzern weiterentwickelt.

 

Museomix und seine Entstehung

Museomix wurde 2010 von sechs Gründungsmitgliedern konzipiert und entwickelt, die Eigentümer der Marke Museomix sind. Die Leitung dieses Projekts ist von den Gründungsmitgliedern an eine globale Organisation übertragen worden, deren Aufgabe es ist, die Entwicklung von Museomix in Frankreich und international zu fördern.

Eine erste Pilotveranstaltung fand 2011 im Musée des Arts décoratifs in Paris statt. 2012 wurde mit einer Veranstaltung im Musée gallo-romain de Lyon Fourvière, das zehn Teams aus ganz Europa versammelte, und damit das Museomix-Modell bestätigt. 2013 erklomm Museomix die nächsthöhere Stufe, als sechs Museen zeitgleich und in mehreren Ländern mitmachten.

2013 wird Museomix als Verein in der Schweiz konstituiert. Ziel des Vereins ist es, die digitale wie auch die partizipative Kultur in den Museen zu verbreiten, neue Formen der kulturellen Vermittlung zu entwickeln und eine Community von Interessierten aufzubauen und zu fördern.

2014 fand Museomix zum ersten Mal in der Schweiz, in Genf, statt. 2015 zum ersten Mal in der Deutschschweiz.

Museomix wird 2016 gleichzeitig in mehreren Museen und in mehreren Ländern am Wochenende vom 11., 12., 13. und 14. November stattfinden.

 

Museomix ist:

● ein Gemeinschaftswerk von Museomixer-Communities, die sich lokal engagieren.

● ein gemeinschaftlich geteiltes Ereignis: in drei Tagen wird das Museum gemeinsam „durchgemischt“.

 

Ab 16:00 Uhr werden die funktionsfähigen Prototypen präsentiert.

16:00-18:00 Uhr: Gratiseintritt für Besucherinnen und Besucher

So, 13.11.2016
11.00

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Daniel Suter; Samuel Bachmann

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

So, 13.11.2016
11.00

Öffentliche Führung, Daniel Suter; Samuel Bachmann

Innovationen sind die treibende Kraft der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Doch was ist Innovation eigentlich? Wie entsteht sie? Kann sie gezielt hervorgebracht werden? Die Ausstellung "Wirk.Stoffe" geht diesen Fragen nach und wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Industrie, deren Innovationen unser Leben für immer veränderten. Eine Welt ohne Schmerzmittel, Antibiotika, Pestizide, Kunst- und Klebstoffe ist heute kaum mehr vorstellbar.

 

Die Geschichte dieser Industrie ist eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen und folgenreichen Begegnungen, eine Geschichte von Zufällen und Unfällen, Euphorie und Ernüchterung. Erforschen Sie die vielfältigen Wege einer Erfindung zum Produkt und lassen Sie sich überraschen von den Innovationsgeschichten von Aspirin, Bakelit, Tonband und Co.

 

Mit Samuel Bachmann

Mo, 14.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung

Fachtag
Museomix - Kreativmarathon im Museum

Fachtag
Museomix - Kreativmarathon im Museum

Mo, 14.11.2016
10:00

Besondere Veranstaltung,

Es werden die Prototypen und Ergebnisse des Museomix-Wochenendes präsentiert

inkl. kleiner Apéro

Mi, 23.11.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Samuel Bachmann

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Mi, 23.11.2016
12.30

Öffentliche Führung, Samuel Bachmann

Innovationen sind die treibende Kraft der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Doch was ist Innovation eigentlich? Wie entsteht sie? Kann sie gezielt hervorgebracht werden? Die Ausstellung "Wirk.Stoffe" geht diesen Fragen nach und wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Industrie, deren Innovationen unser Leben für immer veränderten. Eine Welt ohne Schmerzmittel, Antibiotika, Pestizide, Kunst- und Klebstoffe ist heute kaum mehr vorstellbar.

 

Die Geschichte dieser Industrie ist eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen und folgenreichen Begegnungen, eine Geschichte von Zufällen und Unfällen, Euphorie und Ernüchterung. Erforschen Sie die vielfältigen Wege einer Erfindung zum Produkt und lassen Sie sich überraschen von den Innovationsgeschichten von Aspirin, Bakelit, Tonband und Co.

 

Mit Samuel Bachmann

Do, 24.11.2016
18.00

Besondere Veranstaltung

AFTER-WORK & TWEETUP
Nach der Arbeit ins Museum - #Tweevening mit Führung zur aktuellen Sonderausstellung um 18.30 Uhr, Snacks & Drinks ab 18.00 Uhr

Samuel Bachmann

AFTER-WORK & TWEETUP
Nach der Arbeit ins Museum - #Tweevening mit Führung zur aktuellen Sonderausstellung um 18.30 Uhr, Snacks & Drinks ab 18.00 Uhr

Do, 24.11.2016
18.00

Besondere Veranstaltung, Samuel Bachmann

Die HMB-Tweevenings bieten unseren Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, die Ausstellungsinhalte und speziell ausgesuchte Events in Form eines Tweetups mitzuerleben.

Im Anschluss lassen wir den Abend bis 21.00 mit Musik, Drinks und Köstlichkeiten von so'up gemütlich ausklingen. Mehr Infos dazu gibt es auf unserer Facebook-Seite und auf Twitter unter #tweevening. Freier Eintritt.

 

Mit Samuel Bachmann

So, 27.11.2016
11.00

Guided Tour

GUIDED TOUR Active Agents - Chemical and pharmaceutical Innovations

Thomas Hofmeier

GUIDED TOUR Active Agents - Chemical and pharmaceutical Innovations

So, 27.11.2016
11.00

Guided Tour, Thomas Hofmeier

Aspirin, Bakelite, DDT - what are these inventions all about? This exhibition centred on just a few familiar examples from the 19th century to the present - and beyond - explains how important chemical innovations come about, the routes they take and how risks are minimized.

 

With Thomas Hofmeier

So, 11.12.2016
11.00

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Katja Meintel

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

So, 11.12.2016
11.00

Öffentliche Führung, Katja Meintel

Innovationen sind die treibende Kraft der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Doch was ist Innovation eigentlich? Wie entsteht sie? Kann sie gezielt hervorgebracht werden? Die Ausstellung "Wirk.Stoffe" geht diesen Fragen nach und wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Industrie, deren Innovationen unser Leben für immer veränderten. Eine Welt ohne Schmerzmittel, Antibiotika, Pestizide, Kunst- und Klebstoffe ist heute kaum mehr vorstellbar.

 

Die Geschichte dieser Industrie ist eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen und folgenreichen Begegnungen, eine Geschichte von Zufällen und Unfällen, Euphorie und Ernüchterung. Erforschen Sie die vielfältigen Wege einer Erfindung zum Produkt und lassen Sie sich überraschen von den Innovationsgeschichten von Aspirin, Bakelit, Tonband und Co.

 

Mit Katja Meintel

Mi, 14.12.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Baselstab und Basilisk - Die Stadt und ihre Symbole

Michael Matzke

FÜHRUNG Baselstab und Basilisk - Die Stadt und ihre Symbole

Mi, 14.12.2016
12.30

Öffentliche Führung, Michael Matzke

Was verraten Basilisk und Baselstab über die Geschichte der Stadt? Kollektive Körperschaften wie Stadtgemeinden oder auch Klosterkonvente konnten sich nicht wie ein König oder Fürst persönlich darstellen lassen. Sie mussten daher in ihrer Aussendarstellung, Siegeln und Münzen auf Symbole oder „Repräsentanten“ wie Stadtheilige zurückgreifen. Entsprechend sagt die Wahl städtischer Symbole und Herrschaftszeichen viel über das Selbstbild der Stadt aus.

 

Mit Michael Matzke

Mi, 21.12.2016
12.30

Öffentliche Führung

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Katja Meintel

FÜHRUNG Wirk.Stoffe - Chemisch-pharmazeutische Innovationsgeschichten

Mi, 21.12.2016
12.30

Öffentliche Führung, Katja Meintel

Innovationen sind die treibende Kraft der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Doch was ist Innovation eigentlich? Wie entsteht sie? Kann sie gezielt hervorgebracht werden? Die Ausstellung "Wirk.Stoffe" geht diesen Fragen nach und wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Industrie, deren Innovationen unser Leben für immer veränderten. Eine Welt ohne Schmerzmittel, Antibiotika, Pestizide, Kunst- und Klebstoffe ist heute kaum mehr vorstellbar.

 

Die Geschichte dieser Industrie ist eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen und folgenreichen Begegnungen, eine Geschichte von Zufällen und Unfällen, Euphorie und Ernüchterung. Erforschen Sie die vielfältigen Wege einer Erfindung zum Produkt und lassen Sie sich überraschen von den Innovationsgeschichten von Aspirin, Bakelit, Tonband und Co.

 

mit Katja Meintel