AUFGETAUCHT - BASELS GEHEIMNISVOLLE WASSERFUNDE

BARFÜSSERKIRCHE (21.9.2017-4.3.2018)

 

Die Ausstellung lässt in eine Welt eintauchen, die unter der Wasseroberfläche verborgen liegt: Geologische Funde zeigen, wie sich die Landschaft im Laufe der Zeit verändert hat. Römische Münzen und Wrackteile dokumentieren die Position Basels als Handels- und Hafenstadt inmitten eines riesigen Weltreichs. Mittelalterliche Funde aus dem Rümelinbach oder Schmuckstücke aus der Kanalisation belegen, dass nicht alles Abfall war, was im Abwasser landete. Kanonenkugeln aus dem 18. Jahrhundert lassen an der Treffsicherheit der Kanoniere zweifeln und versenktes Diebesgut macht den Rhein zum Komplizen für Kriminelle.

 

Auch sehr persönliche Geschichten von Baslerinnen und Baslern rund um das Thema «rheingeworfen» finden Eingang in die Ausstellung:

 
 

Impressum

Projektleitung: Pia Kamber
Assistenz: Laura Schuppli und Samuel Bachmann
Szenografie, Ausstellungsgrafik, Illustration: Michael Meister, Bottmingen in Zusammenarbeit mit Markus Rottmann, Zürich
Sponsorinnen und Sponsoren: Stiftung für das Historische Museum Basel, Ernst Göhner Stiftung, Singenberg-Stiftung, Sulger-Stiftung 

Besucherinnen und Besucher 21.9.2017–4.3.2018: 28'031